Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Kamera- und Projektionstechnik

Die HERR DER RINGE-Filmtrilogie wurde vor einem Jahrzehnt noch vollständig mit analogen 35-mm-Filmkameras gedreht. Da sämtliche digitalen Effekte aus dem Computer kamen und die gesamte Farbbearbeitung des Films (sog. Digital Grading) ebenfalls komplett im Computer stattfand, wurde der analoge 35-mm-Film eingescannt und anschließend komplett im Computer weiterverarbeitet (sog. Digital Intermediate). Erst am Schluss wurde dann der Film für die Vorführung auf analogen Filmprojektoren wieder auf 35 mm-Film ausbelichtet.

Bei den beiden HOBBIT-Filmen wird dies anders werden. Schon recht früh gab Peter Jackson bekannt, dass die HOBBIT-Filme komplett mit digitalen Kameras und in 3D gedreht werden. Da die meisten Kinos heute auch schon digital projizieren (und 3D in üblichen Kinos sowieso nur digital funktioniert) ist also der gesamte Workflow von der Aufnahme bis zur Wiedergabe voll digital. Es kann aber davon ausgegangen werden dass die Hobbit-Filme für Kinos, die nach wie vor nur analoge 35-mm-Projektoren einsetzen, noch auf Filmmaterial ausbelichtet werden. Peter Jackson hat dies auch bei Facebook bestätigt:

"We will be completing a "normal" 24 frames per second version-in both digital and 35mm film prints."

Im Folgenden soll die Technik dieses neuen digitalen Filmemachens etwas näher beleuchtet werden. Dazu sollten wir uns zunächst mal ansehen wie Filme bisher analog entstanden.

Inhalt

Der Autor dieses Specials ist das HDRF.de-Community-Mitglied Der große Hobbit.
In unserem Forum könnt ihr darüber hinaus über dieses spannende Thema diskutieren.

Sponsor

Die nächsten Termine

Zu den Terminen

DER HOBBIT Teil 3 Countdown

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden