Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Die Chroniken der Trilogie

Mittelerde wird lebendig (2000)

3. Januar 2000

Der erste Montag des Jahres 2000 bedeutet auch gleich wieder Betriebsamkeit in den Werkstätten von Weta Workshop. Und in Matamata auf der neuseeländischen Nordinsel wird dem Hobbingen-Set noch einmal der letzte Schliff für die Aufnahmen verpasst, die Mitte des Monats beginnen sollen.

8. Januar 2000

Der britische Schauspieler Sir Ian Mckellen trifft in Wellington ein, um sich für die Dreharbeiten vorzubereiten.

14. Januar 2000

Produzent Tim Sanders verlässt aus persönlichen Gründen die Produktion.

17. Januar 2000

Frisch und erholt sind alle Schauspieler wieder in Neuseeland eingetroffen. Ian Mckellen begeht seinen ersten Drehtag am Hobbingen-Set in Matamata. Gedreht wird die Ankunft von Gandalf im Auenland und die Begrüßung durch Frodo Beutlin.

Im Steinbruch am Hayward's Hill beginnt gegen Einbruch der Dunkelheit die Schlacht um Helms Klamm. Der erste Drehtag der mühseligen wochenlang dauernden Nachtdrehs wird gegen Mitternacht abgeschlossen

27. Januar 2000

Ian McKellen beendet seine Arbeit am Hobbingen-Set und fliegt nach Wellington, wo er der nächsten Tage im Orthanc auf Saruman (Christopher Lee) treffen wird.

28. Januar 2000

An diesem Tag feiert Elijah Wood seinen 19. Geburtstag, aber es bleibt nicht viel Zeit zum Feiern, denn die Hobbits müssen durch ein extra angelegtes Kornfeld vor Bauer Maggot fliehen.

31. Januar 2000

Auch an diesem Montagabend wird der Steinbruch nördlich von Wellington wieder von hellen Scheinwerfern erhellt. Die Schlacht von Helms Klamm geht in eine weitere Runde.

1. Februar 2000

Elbenkrieger werden auf der Mauer von Helms Klamm gesichtet.

2. Februar 2000

Die Schlacht am Helms Klamm Set dauert an. Im Kampfgetümmel befinden sich nicht nur John Rhys-Davies (Gimli), Orlando Bloom (Legolas) und Viggo Mortensen (Aragorn), sondern auch Liv Tyler (Arwen). Peter Jackson wird sich aber über ein Jahr später entscheiden, die Arwen-Kampfszenen per Computer wieder zu retuschieren.

4. Februar 2000

Der letzte Drehtag am Hobbingen-Set in Matamata wird abgeschlossen. Für Frodos Vision in Galadriels Spiegel wird die Kulisse des „Gasthauses zum Grünen Drachen“ vor laufender Kamera abgebrannt.

5. Februar 2000

Sarumans runder Orthanc-Thron-Raum befindet sich in den Studios in Wellington und erinnert an den Innenraum eines gotischen Doms. Die Wände sind stählern-schwarz, zerklüftet und über sieben Meter hoch. Der Raum ist angefüllt mit Kerzen, ledergebundenen Büchern, Tierschädeln und Manuskripten, die mit Elbenschrift in Quenya bedeckt sind. Trockeneis-Maschinen geben dem Raum zusätzlich eine düstere Atmosphäre.

Saruman (Christopher Lee) und Gandalf (Ian McKellen) streiten sich den ganzen Tag über in den Orthanc-Thronraum-Kulissen in Wellington.

7. Februar 2000

Die 2nd Unit dreht auf dem Mount Victoria in Wellington.

9. Februar 2000

Seit einigen Tagen wird eine schwierige Sequenz vor dem Tor der Hornburg gedreht, in der Aragorn und Gimli im letzten Moment durch ein Seil den anstürmenden Uruk-hai entkommen können.

Täglich wird ab Mitternacht bis etwa 6 Uhr morgens bei strömendem künstlichen Regen gedreht.

19. Februar 2000

Update auf der offiziellen Website www.lordoftherings.net. Es gibt dort einen ersten Audio-Bericht „Live vom Drehort“ (Der Begriff Podcast ist zu dieser Zeit noch unbekannt). Währenddessen drehen Dominic Monaghan und Billy Boyd in den Miramar-Studios die Feuerwerksszene für Bilbos Geburtstag.

23. Februar 2000

Zwischen den hohen Bäumen des Kaitoke Regional Parks bei Wellington, ganz in der Nähe von Helms Klamm, entsteht das wunderschöne Bruchtal-Set.

27. Februar 2000

Die Hobbitdarsteller und Orlando Bloom nehmen an einem wohltätigen Badewannen-Wettpaddeln im Hafen von Wellington teil.

27. Februar 2000

In den 'Stone Street Studios in Wellington wurden die Innen-Kulissen für Helms Klamm und Bruchtal fertig gestellt und die Dreharbeiten beginnen.

1. März 2000

Ian McKellen dreht Studioszenen mit Ian Holm in Beutelsend und Christopher Lee im Orthanc-Thronraum

7. März 2000

New Line Cinema gestattet Ausstellern auf der SHO*WEST Convention vom 6. bis 9. März in Las Vegas, Nevada, einen ersten Blick auf den Film. Der Ausschnitt von ungefähr sechs Minuten Länge beeindruckt die Zuschauer ungemein und Berichte über seinen Inhalt gelangten auch auf Fansites im Internet.

12. März 2000

Ian McKellen dreht im Bluescreen-Studio seinen Beutelsend-Szenen, um später in der richtigen Größe in das Bild eingefügt zu werden.

17. März 2000

Die nächtlichen Dreharbeiten im Steinbruch nördlich von Wellington scheinen kein Ende zu nehmen. Jede Nacht müssen die Schauspieler, Statisten und Stuntmen bei Eiseskälte und strömendem Regen neue Kampfsequenzen aufnehmen.

19. März 2000

Maskenbildnerin Gail Wilson heiratet in der Bruchtal-Kulisse nördlich von Wellington Duncan MacKay. Alle 80 Hochzeitsgäste mussten einen Vertrag unterschreiben in dem sie versichern, dass sie niemanden über das Set berichten. Alle Hochzeitsfotos werden bis zum Kinostart von der Produktionsfirma verwahrt.

21. März 2000

Mittlerweile hinkt die Produktion dem Drehplan hinterher. Die Helms-Klamm-Dreharbeiten sollten eigentlich schon abgeschlossen sein, doch die Nachtdrehs sind komplizierter als geplant.

20. bis 30. März 2000

Auf dem Parkplatz der Stone Street Studios entsteht die Spitze des Orthanc, auf der Gandalf gefangen gehalten wird und später Saruman finstere Flüche ausspricht. In den Street Stone Studios wird außerdem die Gefangennahme von Gandalf gedreht.

3. April 2000

Jo Pearse , Regisseur der 3rd Unit dreht in den Stone Street Studios die Züchtungshöhlen unter Isengart. Da Christopher Lee Neuseeland bereits verlassen hat, kommt ein Bodydouble zum Einsatz.

7. April 2000

Was für ein denkwürdiger Tag. Der erste Trailer mit Aufnahmen vom Making Of und vom Film wird ins Internet gestellt und innerhalb der ersten 24 Stunden rekordverdächtige 1,67 Millionen Mal runter geladen. Eine neue Ära des Viralen Marketings beginnt. Zukünftig werden alle großen Filme übers Internet beworben.

11. April 2000

Kurz nach dem denkwürdigen Tag für die Fans folgt der denkwürdige Tag für die Filmemacher, denn an diesem 11. April 2000 dauern die Dreharbeiten bereits ein halbes Jahr an. Peter Jackson, seine Crew und über 200 Statisten feiern mit Freibier und Champagner die letzte Aufnahme im Haywards Hill Steinbruch (Helms Klamm). Nach 10 mühseligen Wochen beginnt heute eine dreiwöchige Pause für all die geschundenen Uruks, Rohirrim und Helden. Alle Statisten und Stuntmen bekommen ein T-Shirt mit der Aufschrift „I survived Helm's Deep“ geschenkt.

17. April 2000

Auf dem Vulkanplateau des Ruapehu-Vulkan im Tongariro National Park auf der neuseeländischen Nordinsel dreht die 2nd Unit Massenszenen mit Elben, Menschen und Orks für den Prolog des ersten Teils gedreht. Alle Statisten werden einzeln mit dem Skilift an den Drehort im Gebirge befördert.

Gleich um die Ecke dreht Peter Jackson Szenen mit Frodo (Elijah Wood), Sam (Sean Astin) und Gollum (Andy Serkis) in den Emyn Muil.

25. April 2000

Starker Schneefall behindert die Dreharbeiten im Tongariro National Park. Eines der Crew-Zelte bricht unter den Schneemassen zusammen.

1. Mai 2000

In der Nähe des kleinen Wintersport-Ortes Whakapapa im Tongariro National Park schlagen sich Elijah Wood und Sean Astin als Frodo und Sam durch die Emyn Muil

2. Mai 2000

Das schwarzen Tor wurde in der Rangipo Desert errichtet. Dort treffen Aragorn, Gandalf und Théoden auf Saurons Mund (Bruce Spence). Elijah und Sean kämpfen sich währenddessen bei Whakapapa als Orks verkleidet durch das Land des Bösen.

4. Mai 2000

Im Tongariro National Park laufen noch immer die Dreharbeiten für die Prolog-Schlacht. Die meisten Statisten werden von der neuseeländischen Armee gestellt.

5. Mai 2000

Abreise der Hauptdarsteller und Crew vom Tongariro National Park. Im Gästebuch des Hotels Chateau Tongariro bedanken sie sich für die tolle Zeit.

15. Mai 2000

Die neuseeländische Zeitung "The Evening Post" veröffentlicht ein Foto einer Baustelle am Mount Potts auf der neuseeländischen Südinsel. Noch ahnt die Öffentlichkeit nicht, dass in diesem Tal eines der großen Sets entsteht. Edoras, die Hauptstadt von Rohan, wird in Originalgröße aufgebaut.

17. Mai 2000

Am Wingate-Set wird eine große Rampe installiert, die fast im 45 Grad Winkel abfällt. Die Rampe wird mit Erde und kleinen Büschen bedeckt und dient einem Gandalf-Stuntdouble und einer ganzen Rohirrim-Reiterschar als Abhang für einen berittenen Sturmangriff bei Helms Klamm.

23. Mai 2000

Der 133. Drehtag wird gefeiert und die Crewmitglieder und Schauspieler bekommen zur Feier des Tages eine blaue Weste, die auf dem Rücken ein Herr-der-Ringe-Logo und dieses Datum trägt.

6. Juni 2000

Am 6. Juni trägt Regisseur Peter Jackson die olympische Fackel für einige Meter durch Wellington

7. Juni 2000

Cate Blanchett trifft in Wellington ein und wird innerhalb der nächsten zwei Wochen ihre gesamten Szenen in einem Rutsch abdrehen.

11. Juni 2000

In der Lyall Bay, südlich von Wellington, werden Zelte für das Rohan-Lager errichtet, welches in DIE RÜCKKEHR DES KÖNIGS ein wichtiger Handlungsort sein wird.

Auf dem Privatanwesen der Fernside Lodge bei Featherstone wird an einem idyllischen See ein Lothlórien-Außenset errichtet. Eine bereits bestehende Brücke wird dafür als elbische Brücke dekoriert, einige kleine Schwanenboote werden in den See gesetzt und ein großer Baumstumpf aus Pappmaché dient als elbischer Mallornbaum. Der See wird zum kleinen Fluss Silberlauf. Zwei Tage lang wird der Abschied der Gefährten aus dem Goldenen Wald gedreht.

21. Juni 2000

Die Lorien-Szenen auf der Fernside Lodge werden abgeschlossen. Cate Blanchett hat alle Szenen abgedreht und fliegt zurück nach Australien.

24. Juni 2000

Die Dreharbeiten enden für eine planmäßige Monatspause nach weiteren Dreharbeiten am Vulkan Ruapehu. Im kleinen Ort Ohakune gibt’s eine Abschiedsparty mit allen Stars.

24. Juli 2000

Erholt und frisch geht die Darstellertruppe nach ihrer Sommerpause zurück an die Arbeit.

1. August 2000

Am Hutt River nördlich von Wellington beginnen die Dreharbeiten für die Szenen mit den Gefährten auf dem Anduin.

4. August 2000

Im Ortsteil Wingate in Wellington wird ein gewaltiges Set mit einem Bluescreen errichtet und anschließend unter Wasser gesetzt: Das geflutete Isengart-Gelände.

7. August 2000

Am Wingate-Set treffen Gandalf, Legolas, Gimli und Théoden auf Saruman. Da sich das Set direkt an den Bahngleisen befindet, müssen die Dreharbeiten jedes Mal unterbrochen werden, wenn ein Zug vorbeifährt.

8. August 2000

Am Wingate-Set wird eine brisante Szene gedreht: Der Tod von Saruman. Einem Paparazzi gelingt der Coup, eine Aufnahme von dieser Szene zu schießen, die nicht nur ein gewaltiger Spoiler ist, sondern auch eine entscheidende Handlungsänderung enthüllt.

11. August 2000

Bei den Dreharbeiten am Hutt River werden einige Crew-Mitglieder vom Festland abgeschnitten, als der Fluss durch die plötzlichen Regenfälle unvermittelt ansteigt. Mit Kanus können die Crew-Mitglieder aber in Sicherheit gebracht werden.

28. August 2000

Die Dreharbeiten auf dem 1500 Meter hohen Mount Olympus in der Golden Bay auf der Südinsel beginnen. In der einzigartigen Felsenformation, die nur per Helikopter erreichbar ist, werden erste Szenen für die Rast der Gefährten auf dem Weg nach Süden und die Flucht vor den Crebain gedreht.

29 August bis 1. September 2000

Aufgrund des schlechten Wetters werden die Dreharbeiten am Mount Olympus abgebrochen. Schnee hat die Arbeit auf dem felsigen Berg zu riskant gemacht. Die gesamte Crew wird für den Rest der Woche auf den Takaka Hill auf den Canaan Downs verlegt.

12. September 2000

Der Lake Mavora, ganz im Süden Neuseelands, muss als Nen Hithoel herhalten. Die Gemeinschaft zerbricht. Außerdem ist das Edoras-Set endlich fertig und die gesamte Crew reist In der zweiten Septemberwoche zum Mount Potts in Mid-Canterbury.

20. September 2000

Im Whitireia Park im Wellingtoner Stadtteil Porirua dreht die 2nd Unit Massenszenen mit Orks.

21. September 2000

Ein Fotograf der Zeitschrift Vanity Fair fotografiert die Hobbits am Auenland-Set bei Matamata für eine exklusiven Bericht.

27. September 2000

Im Erewhon-Tal auf der neuseeländischen Südinsel wird die Beerdigungsszene von Königssohn Théodred gedreht.

29. September 2000

Am Edoras-Set im Erwhon-Tal fällt die letzte Klappe. Die Crew baut ab und reist nach Queenstown.

Oktober 2000

Noch während die Dreharbeiten laufen beginnt Komponist Howard Shore mit der Arbeit am Soundtrack für DIE GEFÄHRTEN.

10. Oktober 2000

In den Deer Park Heights, einem Wildpark in der Nähe von Queenstown wird gefilmt, wie die Flüchtlinge aus Edoras nach Helms Klamm ziehen. Als es zu schneien beginnt müssen die Dreharbeiten abgebrochen werden.

13. Oktober 2000

Produzent Barrie Osborne feiert mit der Crew und den Schauspielern eine große Party in seinem Haus in Wellington anlässlich des Jahresjubiläums der Dreharbeiten.

24. Oktober 2000

Bei den Dreharbeiten in den Deer Park Heights geht das Pferd von Legolas durch und kommt erst vor einer kantigen Felsenformation zum Stehen. Legolas-Darsteller Orlando Bloom und Gimli-Double Brett Beattie stürzen vom Pferd auf die Felsen. Orlando Bloom wird mit einer gebrochenen Rippe in das nächste Krankenhaus eingeliefert, wird aber noch am gleichen Abend wieder aus dem Krankenhaus entlassen und kann am nächsten Tag weiter drehen. Legolas soll sich zu Gimli aufs Pferd schwingen, ab sich aber Orlando Bloom mit der gebrochenen Rippe nur eingeschränkt bewegen kann, beschließt Peter Jackson die Szene später am Computer zu erzeugen.

29. Oktober 2000

In der Evening Post taucht ein Foto vom Osgiliath-Set in Wingate, Wellington auf.

31. Oktober 2000

Peter Jackson feiert schon zum zweiten Mal Geburtstag am HERR DER RINGE Set.

3. November 2000

Auf der neuseeländischen Südinsel wurden Angler-Hütten am Poolburn Reservoir in eine Rohan-Siedlung verwandelt. Gedreht wird an diesem Tag der Angriff der Uruks auf das Rohan-Dorf.

10. November 2000

Regisseur, Produzenten und Schauspieler geben eine große Pressekonferenz in den noch nicht fertigen Straßen von Minas Tirith, eingeladen sind lokale Journalisten und Kamerateams.

13. November 2000

Noch immer werden Szenen für den ersten Teil gedreht. Im Studio V an der Park Road in Wellington, den großen Bluescreen-Studios, dreht 2nd Unit Regisseur Richard Barker die Szene mit Frodo in Balins Grabkammer.

Am Nachmittag wird Elijah Wood im gleichen Studio entsetzt aufschreien. Gedreht wird nur die Gesichtsaufnahme für die Szene, in der Gandalf in die Tiefe stürzt und Frodo von Boromir weggetragen wird. Die eigentliche Szene soll später mit einem kleinwüchsigen Double gedreht werden. Der Gesichtsausdruck von Elijah Wood soll dann digital auf das Double übertragen werden.

14. November 2000

Im Studio V an der Park Road werden heute alle Szenen mit den Hand-Doubles der Stars gedreht. Frodos Hand-Double muss den Einen Ring in unzähligen Varianten halten, ihn hoch werfen, oder ihn mit der Hand umschließen. Faramirs Handdouble muss seine Hand um den virtuellen Hals von Gollum legen.

In den Aussenstudios in Taita, Wellington wird währenddessen mit den echten Schauspielern gedreht. Faramir zeigt Frodo, Sam und Gollum einen geheimen Tunnel, der aus den Ruinen von Osgiliath hinausführt. Im Queen Elizabeth Park bei Paekakariki, außerhalb von Wellington, wird ein großes Schlachtfeld errichtet, mit der wohl größten Filmrequisite der Trilogie, einem lebensgroßen Mûmak.

15. November 2000

Eine spannende Szene wird wieder einmal vor blauem Hintergund gedreht. Frodo, Sam und Gollum-Darsteller Andy Serkis blicken von einem künstlichen Felsen auf das Tor von Minas Morgul, der Stadt der Ringgeister. Sie sollen beobachten, wie eine große Armee die Stadt verlässt, was in Anbetracht der blauen Studiowände gar nicht so einfach ist.

16. November 2000

Orks, Orks, Orks … über den gesamten Tag werden in den Wellington-Studios Orkszenen gedreht. Insgesamt sind zehn Moria-Ork-Statisten und 20 Uruks anwesend, die immer und immer wieder neu kostümiert und neu gefilmt werden. So entstehen immer mehr Orks für die Massenszenen, die später per Computer noch Zuwachs bekommen sollen.

Unter anderem müssen die Uruk-Statisten tun, als ob sie Sarumans Rede lauschen und anschließend laut jubeln.

Für den großen Kinotrailer werden außerdem einige sogenannte „Ring-Shots“ aufgenommen. Für diese Aufnahmen muss ein Frodo-Hand-Double den Ring einige Male hoch werfen und wieder fangen.

Am gleichen Tag drehen Dominic Monaghan und Bernard Hill eine kurze Szene zusammen auf dem Parkplatz der Street Stone Studios, in der Merry dem König seine Dienste anbietet.

Das Ende der Dreharbeiten liegt nur noch einen Monat entfernt. Doch die Produktion hinkt dem Zeitplan bereits hinterher.

20. November 2000

Dominic Monaghan und Billy Boyd müssen sich im Bluescreen-Studio L einfinden. Die beiden werden an Balins Grab fast von dem gewaltigen Hammer des Höhlentrolls getroffen, ihnen gelingt es aber in letzter Sekunde zur Seite zu springen. Der Hammer und der Troll werden später per Computer eingefügt.

Am Nachmittag trifft das Arm-Double von Legolas ein und verschießt ein paar Pfeile auf imaginäre Orks.

21. November 2000

Eigentlich sollte bereits heute in den Häusern der Heilung (Stone Street Studios) gedreht werden, aber der Drehplan hat sich wieder einmal verzögert.

22. November 2000

Dominic und Billy müssen sich im Hafen von Wellington einfinden, um dort in einer Lagerhalle einige Szenen am Rand vom Fangorn zu drehen. Im Studio wurde ein Grasboden ausgelegt, über den die beiden kriechen müssen. Pippin muss dabei ein Seil durchschneiden, mit dem die beiden gefesselt sind. Sie entkommen den Orks und fliehen in den Fangorn-Wald. Zunächst wurde die Szene mit Doubles gedreht, später mit den beiden Darstellern. Die Ork-Darsteller gehen auf angeschnallten Stelzen damit die Größenverhältnisse zu den Hobbits stimmten.

Am Abend soll sich herausstellen, dass Peter Jackson unzufrieden mit dem Ergebnis dieser Dreharbeiten ist und am nächsten Tag wird die Szene gleich noch einmal gedreht.

23. November 2000

Also müssen Pippin und Merry heute noch einmal versuchen den Uruks zu entkommen.

Währenddessen wird die Szenen mit Frodo, Sam und Gollum auf den Stufen von Cirith Ungol gedreht. Anschließend eine Szene mit Sam und Gollum im Morgul Tal. Gegen Abend beginnen die Vorbereitungen für die Kampfszenen zwischen Gandalf und dem Balrog.

24. November 2000

Die Aufnahmen für den spektakulären Kampf zwischen Gandalf und dem Balrog werden gedreht. Dafür wird Sir Ian McKellen in ein enges Korsett geschnürt und durch das Bluescreen-Studio geschleudert.

Im Studio nebenan haut Sam dem hinterhältigen Gollum eins mit seinem Topf über den Kopf. Gollums Kopf wird durch einen Styroporball auf einem Stab ersetzt.

27. November 2000

Endlich kann die Szene in den Häusern der Heilung gedreht werden. Sean Astin (Sam) und (John Rhys-Davies) Gimli betreten die Häuser der Heilung und sehen, dass sich Elijah (Frodo) langsam erholt.

28. November 2000

In Studio K treffen Pippin und Merry auf Baumbart. Im gigantischen Fangorn-Set steht auch die fast vier Meter hohe Animatronic-Figur von Baumbart. Direkt in der Halle nebenan, Stage L (Bluescreen) fliehen Frodo und Sam den Hang des Schicksalberges herunter und springen dann in aller letzter Sekunde vor der Lava-Flut in Sicherheit.

Am Rande des Mount Victoria in Wellington, fünf Minuten Autofahrt entfernt, werden weitere Szenen im Dunharg-Lager gedreht.

30. November 2000

Dialog zwischen Sam und Frodo an der gewundenen Treppe bei Minas Morgul. Sam mit Tränen in den Augen: "Aber er lügt doch. Er versucht, dich gegen mich aufzustacheln." nachdem Frodo ihn nach Hause schickt.

Mark Ferguson dreht die Gil-Galad-Aufnahmen für den Prolog. In dieser Szene sollen die drei Elbenfürsten ihre drei Ringe in die Höhe heben. Da mit den anderen beiden Darstellern bereits gedreht wurde, wird nur Ferguson aufgenommen und später eingefügt.

Weitere Szenen für Moria werden im Bluescreen-Studio vorbereitet. Aragorn und Boromir müssen nach Gandalfs Tod fliehen. Da Sean Bean bereits in England ist, wird er gedoubelt, aber Viggo Mortensen schlüpft persönlich in die Rolle von Aragorn.

Am Rande des Mount Victoria in Wellington laufen die Dreharbeiten im Rohan-Lager weiter. Viele Schaulustige haben sich dort eingetroffen, da das gesamte Set von den anliegenden Gärten und Wohnhäusern gut einsehbar ist.

31. November 2000

Heute muss Sean Astin seinen Part als Sam in den Schicksalsklüften Sammath Naur übernehmen. Dies ist überaus kompliziert, da nicht nur Frodo unsichtbar ist, sondern auch die Klüfte es sind.

Außerdem wird im Bluescreen-Studio noch einmal eine wichtige Szene für Gandalfs Tod gedreht. Frodo schaut entsetzt in die Kamera, währen Boromir ihn weg zerrt. Für die Szene werden sowohl Boromir, als auch Frodo gedoubelt.

1. Dezember 2000

Der letzte Drehmonat hat begonnen. Merry and Pippin stapfen durch den Fangornwald. Am späten Nachmittag werden sie bereits im Bluescreenstudio von Baumbart getragen.

4. Dezember 2000

Auch diesen Tag verbringen Merry und Pippin viele Stunden in den Armen von Baumbart.

5. Dezember 2000

Dominic und Billy drehen die Szene, in der Baumbart erzählt, dass in letzter Zeit oft Rauch von Isengart aufsteigt. Dies liegt wohl daran, dass im Studio nebenan gerade Orks die Feuer von Isengart mit den Bäumen aus dem Fangorn anheizen.

6. Dezember 2000

Dominic Monghan (Merry) muss heute im Bluescreen-Studio vor Baumbart fliehen und sich am Nachmittag im Lager im Dunharg-Tal einfinden.

7. Dezember 2000

Elijah Wood (Frodo) und Sean Astin (Sam) drehen weiter in den Ruinen von Osgiliath, die in Wingate, Wellington errichtet wurden.

8. Dezember 2000

Heute werden zusätzliche Pferdeszenen aufgenommen. Dominic (Merry) muss dabei in einer witzigen Szene versuchen sein störrisches Pferd zum Laufen zu bekommen.

Kurz darauf wird mit Aragorn und einer ganzen Reiterschar Rohirrim gedreht. Für diese Szene muss sich ein Bote einen Weg zwischen den Pferden hindurch bahnen, um Aragorn eine Nachricht zu übergeben.

9. Dezember 2000

Théoden (Bernard Hill) muss in den Street Stone Studios königlich wirken, während im Bluescreen-Studio ein Isildur-Hand-Double nach dem Ring greifen soll.

11. Dezember 2000

Am vormittag muss sich Ian McKellen zusammen mit einem Legolas-Double und einem Gimli-Double am Orthanc einfinden. Am Nachmittag wird er als Gandalf im Bluescreen-Studio auf einer Tonne reiten, die später per Computer durch den Adler Gwaihir ersetzt wird.

13. Dezember 2000

Am Moriator entbrennt ein heftiger Kampf mit einem unheimlichen, imaginären Tentakelwesen, dem Wächter im See. Legolas-Darsteller Orlando Bloom feuert einige Pfeile ab.

Kurz darauf treffen sich Isildur und Elrond in den Schicksalsklüften für den Flashback von Elrond.

14. Dezember 2000

In den Hallen von Minas Tirith schickt Gandalf den kleinen Hobbit Pippin los, damit er die Signalfeuer über Minas Tirith entzünden lässt.

Dann folgt eine Dialogszene ganz nach Drehbuch: Faramir erzählt Gandalf, dass sich Tausende Orks nähern. Dann erkennt der Zauberer, dass Pippin nicht der erste Hobbit ist, den Faramir trifft und findet heraus, dass Frodo und Sam leben.

15. Dezember 2000

Nur noch sieben Drehtage!

Eine bewegende Szene zwischen Gandalf und Faramir im gigantischen Minas-Tirith-Set wird gedreht. Gandalf erzählt Faramir, dass der Wille seines Vaters sich in Wahnsinn gewandelt habe. Aber Faramir warnt Gandalf, er solle sich nicht zwischen ihn und einen Vater stellen.

In dieser Szene werden Peter Jacksons Kinder einen dritten Gastauftritt haben.

Währenddessen ist nur wenige Meter entfernt die 2nd Unit mit den Dreharbeiten mit einem Gandalf-Stuntdouble beschäftigt, das die Orks aus Minas Tirith verjagt.

Am Nachmittag wird Faramir mit zwei Pfeilen im Körper hinter seinem Pferd her in die Stadt geschleift, während Minas Tirith weiterhin belagert wird.

Im Bluescreen-Studio L müssen sich Gimli-Double Brett und Orlando Bloom für eine gemeinsame Reitszene einfinden. Gimli-Darsteller John Rhys-Davies befindet sich währenddessen am See vor Moria und schleudert Äxte auf den Wächter im Wasser.

16. Dezember 2000

Im Studio L, den Kulissen für die Häuser der Heilung, haben sich Gandalf, Pippin, Merry und Legolas um ein gigantisches Bett eingefunden. Im Bett liegt Frodo. Die Größe des Bettes dient nur dem Zweck, Elijah Wood kleiner erscheinen zu lassen, später im Film wird es aussehen, als habe das Bett eine normale Größe. Alle Charaktere sind fein rausgeputzt nur an Frodos Nacken, kann man noch die Wunder der Ring-Kette erkennen, die sich tief in seinen Hals geschnitten hat. In der Szene stürmen Merry und Pippin erfreut über das Wiedersehen auf Frodo zu und springen zu ihm ins Bett.

Am Nachmittag gehts für Gandalf-Darsteller Ian McKellen ins Bluescreen-Studio. Zunächst wird er mit nacktem Oberkörper auf eine kleine Schneefläche gebetet. Dabei muss er starr nach oben in die Kamera blicken, die sich langsam von ihm entfernt. Danach geht es wieder in die Maske und nach einigen Stunden betritt Gandalf der Graue das Studio. Für die anschließende Aufnahme kämpft Gandalf mit seinem Schwert gegen einige virtuelle Tentakeln, ruft dann laut „In die Minen!“, der 2nd Unit Regisseur ruft „Cut“ und auch diese Szene ist im Kasten.

Frodo, Sam, Merry und Pippin drehen Part am Moriator. Frodo wird bei dieser Aufnahme von einem Drahtseil in die Höhe gezogen. Das Seil wird später digital durch eine Tentakel ersetzt. Danach müssen die drei Hobbits (Merry, Pippin und Sam) die gleiche Szene noch einmal ohne Frodo, aber mit einem übergroßen Aragorn-Double drehen.

Spät abends ist dann auch die Arbeit an diesem Samstag beendet.

17. Dezember 2000

An diesem Sonntag treffen sich fast alle Hauptdarsteller (außer John Rhys-Davies) im Hafen von Wellington, um sich gemeinsam die elbische Rune für die Zahl 9 tätowieren zu lassen.

18. Dezember 2000

Stage O, ein Lagerhaus im Hafen von Wellington, wurde in die prächtige Königshalle von Minas Tirith verwandelt. Gedreht wird heute die Szene, in der Faramir seinem Vater Denethor Bericht erstatte und ihm erzählt, dass er den Ringträger hat weiter ziehen lassen. Denethor (John Noble) spielt einen Wutanfall und schreit, dass sein andere Sohn ihm den Ring gebracht hätte.

In den großen Außenkulissen von Minas Tirith wird die Krönungsfeier von Aragorn gedreht. Gandalf setzt Aragorn feierlich die Krone auf. Auch Faramir (David Wenham) und Éowyn (Miranda Otto) sind erschienen und tragen festliche Kleidung.

19. Dezember 2000

Eine leichte Hektik erfasst alle Mitarbeiter, denn es gilt nur noch drei Tage zu drehen. Jetzt darf nichts mehr schief gehen.

Im Bluescreen-Studio werden Frodo und Sam während ihrer Befragung in Faramirs Höhle gedreht, als sie erfahren, dass Boromir tot ist. Sie berichten Faramir von ihrer Reise und ihrem Ziel.

20. Dezember 2000

Heute widmet sich Regisseur Peter Jackson persönlich der Krönung von Aragorn. Über 300 gondorianische Statisten sind bei Liv Tylers letzter Szene im Film anwesend. Gedreht wird am Außenset im Hafen von Wellington.

Im Bluescreen-Studio treffen währenddessen Aragorn, Gimli und Legolas auf die Korsaren von Umbar.

21. Dezember 2000

Stage O, im Hafen von Wellington, die Königshalle von Minas Tirith.

Wütend stürmt Gandalf in die Halle während Truchsess Denethor neben der Treppe hockt. Hinter Gandalf stolpert Pippin in die Halle. Die Tore werden geschlossen .. und „Cut!“

Die 2nd Unit dreht eine letzte Szene mit Elijah Wood in den Felsen von Moria.

Nach dem Mittagessen, muss sich Gandalf noch einem für einen Adlerritt im Bluescreen-Studio einfinden.

Pippin, in gondorianischer Hobbit-Rüstung trifft auf Faramir, beide amüsieren sich, bis Pippin ihn auf seinen Vater anspricht.

22. Dezember 2000

Der letzte offizielle Drehtag!

Gandalf und Aragorn beraten sich in der Königshalle, was zu tun ist, und ob es Hoffnung gibt. Aragorn sieht nur einen Ausweg. Er schaut in den Palantir und offenbart sich dem dunklen Fürsten Sauron.

Danach wird Aragorn königlich eingekleidet und gerüstet. Nach 18 Monaten Dreharbeiten und vielen Jahren der Planung wird die letzte Szene gedreht!

Die Dreharbeiten werden am 22. Dezember offiziell mit einer riesigen Party im Hafen von Wellington beendet.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen

*