Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

DER HOBBIT: DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE

"Fire and Water" - Drachenfeuer und die Wasser des Langen Sees prallen im epischen Auftakt des letzten HOBBIT-Filmes aufeinander. Peter Jackson verzichtet zum ersten Mal auf einen Prolog, doch Shore übernimmt die Narrative und eröffnet über den Logo-Titeln mit dem Thema der 'Drachenkrankheit', die sich danach direkt mit den beiden Varianten von Smaugs Themenmaterial abwechselt. Hier macht Shore bereits deutlich, wo der zentrale Konflikt liegt: Die Drachenkrankheit wird in der Linie Durins einen weiteren Tribut fordern - mit dem ersten hörbaren Thema deutet Shore bereits auf das Ende.

Der weitere Verlauf des Tracks stimmt nicht mehr mit dem Filmverlauf überein, gibt aber die musikalischen Höhepunkte wieder. Es schließen sich 'Die Politiker Seestadts' an, als der Bürgermeister und Alfríd die Schatzkammer plündern. Es wechseln sich diverse Intonationen des Smaug-Materials und der 'Drachenkrankheit' ab. Eine auf Bard gemünzte Variante von 'Girion' erklingt bei 01:52, gefolgt von der 'Drachenkrankheit'. Nach und nach bietet Shore das gesamte Instrumentenarsenal von Smaug auf, dessen Thema in den Streichern und den Shakuhachi (eine japanische Bambuslangflöte) spielt, unterschwellig begleitet von indonesischen Gamelan, tibetanischen Glocken und Harfen. Er sammelt alle verfügbaren Ressourcen und zieht damit in die Schlacht.

Als bei 03:21 noch einmal das 'Girion'-Thema erklingt, erklingt es für Bain, der seinem Vater zu Hilfe eilt. Bei ihm angekommen, greift Smaug den Turm an. Bain ist wie eingefroren und Bard reißt den Pfeil aus Bains Griff: im Film wird hier 'Girion' heroisch wiederholt. Bard sticht die Enden seines zerbrochenen Bogens in das Holz des Turms und 'Bards' Thema erklingt (03:22). Bard benutzt Bains Schulter, um den Pfeil zu stabilisieren, das neue Thema 'Bards Familie' erklingt mit Knabenchor (03:33). 'Smaugs Zorn' erbebt kurz, bevor der Chor übernimmt und das Ableben des Biestes sanft ankündigt. Der chorisch brillante 'Kampf gegen Smaug' erklingt nach einer Atempause ab 04:27 - eine Musik, die nicht im Film vorkommt. Der gemischte Chor mahnt in klagenden Tönen die Gier des Königs, Thorins, an und beschuldigt ihn in Sindarin an der Zerstörung Seestadts. Nach einer Wiederholung der Smaug-Themen beschließt die 'Drachenkrankheit' das Kapitel Smaug ein für alle Mal. Der Drachen ist nicht mehr, aber sein Erbe wiegt schwer auf Thorin, als dieser sie Stufen des Rabenberges herabsteigt - in Richtung des Drachenschatzes. Das 'Erebor'-Thema erklingt unter dem Filmtitel. Die Schlacht der Fünf Heere naht.

Die Überlebenden des Drachenfeuers retten sich an den "Shores Of The Long Lake". Der Track eröffnet mit 'Tauriel/Kili', woran sich der B-Teil von 'Tauriels' Thema anschließt. Der Chor aus "Feast of Starlight" beklagt sanft die sich trennenden Wege, bevor Bards neues Thema, 'Bard der Anführer' übernimmt, das instrumental im Seestadt-Milieu angesiedelt ist. Als Alfríd Bards Hand erhebt und ihm zum neuen Meister machen möchte, übernimmt er das Thema das Meisters in in einer verkommenen Variation (2:56). Als diese zu ihrem Höhepunkt kommt, wird sie in der gleichen Modulation vom Thema der 'Drachenkrankheit' abgelöst. Die Gier nach dem Drachenschatz umgarnt den letzten Politiker Seestadts. Der Track beschließt mit einer Wiederholung von 'Bard’s Anführerthema'.

Die restlichen Zwerge erreichen endlich den Einsamen Berg zu einer mahnenden Intonation von 'Haus Durins' in "Beyond Sorrow and Grief". 'Erebor' schließt sich an. Sobald sie im Berg sind, übernimmt die 'Drachenkrankheit', als Bilbo von Thorins Sucht nach dem Schatz erzählt. Darunter breitet Shore noch einmal die letzten Reminiszenzen von Smaugs Themenmaterial aus. Die Verbindung der Themen schafft Shore auf eindrucksvolle Weise. Immer wieder scheinen Momente von 'Smaug' und 'Thorin' durch den Klangteppich, können sich aber nicht vollständig etablieren. Der König unter dem Berge ist zerrissen. Der Drache ist zwar tot, sein Geist ist aus dem Berg aber noch lange nicht vertrieben. Hohe Streicher und Bläser geben Smaugs Themen zum Besten, als Thorin seine Neffen sieht. Doch die 'Drachenkrankheit' brodelt immer wieder auf. Sogar Smaugs 'Zorn'-Thema erklingt von neuem mit den ersten beiden Noten: "Willkommen, meine Schwestersöhne, in dem Königreich Erebor" (02:33). Eine gebrochene Intonation von 'Thorins'-Thema folgt bei 02:47. Verschiedene Elemente der 'Drachenkrankheit' beschließen den Track.

Im Zusatztrack der Special Edition, "Dragonsickness" werden die gleichen Momente noch ein weiteres Mal verarbeitet. Es öffnet mit Variationen des titelgebenden Themas, geht in eine klare Intonation des 'Arkensteins' über, um dann mit diversen Variationen von 'Thorin' und 'Smaug' zu alternieren. Ein erschöpftes, unvollständiges 'Thorin' folgt einer bislang unbekannten, halbherzigen Seestadt-Phrase. Eine dunkle Variante von 'Bard der Anführer' folgt bei 02:03. Zwei neue Themen haben nun ihren ersten Auftritt: Dem 'Gundabad-Marsch' in einer dunklen, lauernden Variante (02:31) folgt der neue 'Gundabad-Rhythmus' (ab 2:41). Ähnlich, wie schon der Fünfvierteltakt für die Uruks von Isengard, bekommen auch die üblen Kreaturen Gundabads einen eigenen Rhythmus, mit dem sie in das Schlachtgeschehen eingreifen und ihre musikalische Beschaffenheit anderen Themen aufdrängen können. Was folgt ist eine Abfolge von absteigenden Tönen, die entweder der erste Teil des 'Kili/Tauriel'-Thema sein könnte, oder aber eine andere musikalische Figur, die Shore vermehrt in diesem Teil einsetzt. Die Folge abfallender Töne dient als eine Art Vorausahnung und tritt bei 03:01 auf den Plan. Zurück in einem zerstörten Seestadt kommt das Thema nur mit Auslassungen durch das Orchester. Dieser Track lässt sich momentan keinem direkten Filmgeschehen zuordnen, stellt aber die Auswirkungen der Drachenkrankheit musikalisch sehr eindrucksvoll dar.

Zurück im Film kommt es in Dol Guldur indes zum actionreichen Showdown. "Guardians of the Three" eröffnet mit einem neuen Thema für Sauron, das eine Alternierung seines 'Nekromant'-Themas ist, bei dem die letzte Note nach oben geht. Hier wird die Phrase abgelöst vom Auftreten der Frau Galadriel, begleitet vom 'Lòrien'-Thema. Saurons kündigt sich mit der 'Mordor Skipbeat'-Variante für Dol Guldur bei 00:53 an, auf das ein klares Statement von 'Lòrien‘ folgt, unter dem der Dol-Guldur-Skipbeat seinen Einfluss sucht. 'Offenbarung Saurons' scheint sanft durch das Orchester ab 02:13. Dann gibt es keine Zweifel mehr: Er ist es! 'Sauron' ertönt ab 02:34, erstmals unterlegt von der 'Absteigenden Terz' Mordors. Musikalisch gesehen beginnt hier die klare Linie Saurons, nachdem er die Variationen des Nekromaten abgestreift hat. Bis DIE RÜCKKEHR DES KÖNIG wird sich seine Phrase nun verstärken und weitere Variationen produzieren. Im Unterschied zu seinen Intonationen aus DER HERR DER RINGE ist das Thema hier bei weitem nicht so kraftvoll, spielt nur mit halbem Tempo. Im Anschluss bietet Shore wieder eine musikalische Vorahnung, indem die 'Bruchtal-Arpeggios' mit 'Gandalf der Graue (2)' aus EINE UNERWARTETE REISE kontrapunktiert werden. Wenn Elrond jetzt nicht einschreitet, ist hier die Geschichte Gandalfs beendet. Der 'Absteigenden Terz' folgt nun Elronds Auftritt mit den heroischen Bruchtag Arpeggios. Der Kampf beginnt mit anschwellenden Streichern und Fragmenten von 'Gandalf der Graue (1)', 'Sauron', 'Ringgeister' - umhüllt in Chorphrasen, die sich harmonisch in das Ausklingen von Galadriels Kampfmodus einfügen. Allerdings fehlt in der CD-Aufnahme eine weitere Iteration des neuen Ringgeister-Themas 'Die Neun', das erklingt, als Sauron zusammen mit seinen Nazgûl auf dem Podest erscheint. "Überlasst Sauron mir" - auf die trügerischen Worte Sarumans folgt 'Die Bedrohung von Dol Guldur' und ein Fragment von Saurons 'Nekromant (2)'. Es ist nicht alles gut.

In "The Ruins of Dale" begrüßt eine schwache Variation von 'Seestadt' Bard und sein Gefolge in den Ruinen Thals an. Jetzt folgen Schlag auf Schlag 'Bards' Thema, der Anfang der 'Politker Seestadts' (als Alfríd Bard auf die Feuer im Erebor aufmerksam macht) und schließlich eine neue, martialische Variation von 'Erebor'. Das 'Auenland' erklingt bei 01:45, als Bilbo und Thorin die Unterhaltung über die Eichel aus Beorns Garten führen. Hier passen Track und Film nicht mehr zusammen. Der Track legt jetzt mir 'Vorbereitung auf den Krieg' ein neues, martialisches Thema der Zwerge vor. Ein weiteres 'Vorbereitung auf den Krieg' und 'Gandalf (1)' beschließen den Track.

Die Verhandlungen starten in "The Gathering of the Clouds". Als Bard das Heer der Elben des Waldlandreiches entdeckt, ertönen Modulationen deren Themas. Es folgt ein bekanntes Konzept-Thema aus der HERR DER RINGE: 'Weakness and Redeption' (00:47). Was zur Schande der einen Sache geschieht, wandelt sich zum Wohl einer anderen. Ein bekanntes Thema in Tolkiens, aber auch in Shores Werk. Der Ausschnitt, der hier gespielt wird, ertönt, als Thranduil auf seinem Hirsch in Thal einreitet. Seine Schwäche für die Weißen Kristalle wird durch seinen Einsatz im Krieg gegen die Orks gerecht werden. Auch hier deutet Shore mit aller Deutlichkeit auf den Ring-Zyklus. 'Bards Familie' (01:07) ertönt hell und klar im Orchester, als der Wagen mit den Vorräten eintrifft, gefolgt von einem heroischen 'Seestadt'. Eine manische Variation der 'Waldelben' ertönt, als Thorin lächelnd die Weißen Edelsteine in den Händen hält (01:40). Der Kampf zwischen Elben und Zwergen wird nun offen ausgetragen und ein neues Thema hat seinen Einstand: 'Zwerge gegen Elben' (02:03), gefolgt von einer weiteren Phrase von Thranduil’s 'Weakness and Redeption' (02:29), gefolgt von 'Zwerge gegen Elben'. Erebor wird belagert und es wird verhandelt. Erfolglos. 'Das Haus Durins' erklingt ab 04:57 mehrere Mal, ohne jedoch seine volle Form zu erreichen. Beide Seiten haben verloren. Ein Hybrid aus 'Erebor' und 'Thorin' beendet den Track.

Bekannte Noten eröffnen "Mithril". Das gleiche Thema wird einige Jahrzehnte später in Bruchtal erklingen, wenn Bilbo sein Mithrilhemd an Frodo weitergeben wird. Von Doug Adams wird diese Phrase übrigens noch gar nicht als eigenständiges Thema beschrieben, sondern lediglich als "helle Oboenlinie" bezeichnet. Jetzt, da es eine Bedeutung bekommt, gesellt sich also ein neues Thema zum Kanon. Nach 'Thorin' und 'Erebor' kehren die 'Drachenkrankheit' und 'Smaugs' Themen zurück. Smaugs Gier lebt weiter - in Thorin. Das erste Mal in Shores Mittelerde-Kosmos geht das komplette musikalische Material von einem Charakter auf einen anderen über. Thorin vereinnahmt das Drachenmaterial und macht es seins. Ab 01:50 erschafft Shore somit einen Hybriden aus 'Thorin' und 'Smaug'. Ein kraftvoller Seestadt-Marsch ('Seestadts Kriegsthema') folgt: Die Menschen bereiten sich auf den Krieg vor, gefolgt von einer chorischen Intonation von 'Haus Durins' und dem bekannten 'Vorbereitung auf den Krieg'.

Derweil begeben sich Legolas und Tauriel auf die Spur der Gundabad-Orks. "Bred for War" beginnt mit dem neuen 'Gundabad-Rhythmus', der im 'Gundabad-Marsch' mündet: Der Feind lässt die Fledermäuse los. Das 'Waldlandreich'-Thema schließt sich an, als Legolas Tauriel vom Tod seiner Mutter erzählt. Andernorts zeigt 'Azog' den Werwürmern den Weg (eine Szene, welchem im Film nicht mit Musik unterlegt ist). Doch die Orkarmeen rücken aus und der 'Gundabad- Rhythmus' und der Marsch kehren zurück und dominieren den Rest des Tracks. Als Handlanger des Bösen besteht das Material Gundabads und Dol Guldurs ebenfalls auch Alternierungen der Terzen und Rhythmen, die später mit Mordor in verknüpft werden. Allerdings treten die Gundabad-Variationen nun in Moll auf. Das alte, schroffe Königreich des Terrors öffnet seine Verließe.

Zurück im Camp der Belagerer eröffnet "A Thief in the Night" mit 'Thorin'. 'Bilbos Bemühungen' beschreibt die Leichtfüßigkeit des Hobbits auf seinem Kampf, Thorin mit gesundem Verstand zu begegnen. Man hörte es unter anderem bereits in "Barrels Out Of Bound" in SMAUGS EINÖDE (00:48). Eine strukturelle Nähe zu den aus der HERR DER RINGE-Trilogie bekannten 'Hobbit-Mätzche' ist sicherlich nicht von der Hand zu weisen. 'Eintritt ins Camp', das bereits in "Bred for War" einen Auftritt hatte (ca. 01:20) begleitet nun Bilbo ins Camp der Belagerer (01:15) und wird gefolgt vom 'Arkenstein'. Der Track schließt mit militant-düsteren Intonationen des 'Waldlandreiches' - Thranduil zieht in den Krieg.

"The Clouds Burst" eröffnet mit der 'Drachenkrankheit', als Thorin erfährt, das Bilbo den Arkenstein als seinen 14. Teil des Schatzes genommen hat. Die Wogen beumen sich über Thorins Wut auf. 'Smaugs' Thema ertönt schrill in den Streichern. Nur auf dem Soundtrack erklingen die 'Footsteps of Doom': Die Wolken bersten. Eine komplett ausgespielte Phrase von 'Thorin' folgt, gefolgt von einer absteigenden Phrase - eine neue musikalische Figur für die HOBBIT-Trilogie, für beliebige Themen ist es eine Vertonung des nahenden Schicksals. Hoffnung für Thorin: Sein Vetter 'Daín' kündigt sich an: Der Rabe erreicht Thorin. Die Streicher feuern Salven über die Intonationen der 'Waldlandelben' (03:35) und 'Daín' (03:44). Ein kraftvolles 'Erebor' beschließt den Track.

Ehemals gedacht als Untermalung für den Abspann ist "Ironfoot" eine ikonische Suite geworden, die noch einmal die heroischen Themen des letzten HOBBIT-Teils ausspielt. Triumphierend, aber nicht zu militant, eröffnet 'Daín Eisenfuß' auf Dudelsäcken den Track. Der unterschwellende 6/8-Rhythmus ist ritthaft und stolz. Erst Blechflöte, dann Hörner stimmen ein bei dem wohl epischsten, aber viel zu wenig verwendeten Thema, das Shore für den HOBBIT geschrieben hat. Es folgt eine neue Variation von 'Girion' samt Männerchor, bevor 'Bard der Anführer' (03:01) übernimmt und seine Variation des 'Seestadt'-Themas (04:32) erklingt. Eine chorische Alternierung von 'Bards Familie' schließt den Track.

Auf dem Schlachtfeld erklingt derweil "Battle For The Mountain". 'Erebor' ertönt, umrahmt von Schlacht- und Schlagwerk. Die 'Absteigende Terz' (00:48) begleitet die Orks in die Schlacht. 'Dain' räumt mit seinen Zwergen das Schlachtfeld auf. Eine Variation von 'Haus Durins' ertönt über den Streichersalven (01:26), und wird gefolgt von der zweiten Hälfte von 'Dain' (01:45). 'Azog' ertönt voller Gewalt (02:23). Ab 02:33 singt der Chor eine Phrase in Sindarin: "Der Tod hat seinen Tanz begonnen." Die Linie, die im HOBBIT vom Chor gesungen wird, kommt in DIE RÜCKKEHR DES KÖNIG wieder, allerdings wird sie dort von Trompeten getragen ("Pyre of Denethor"; 00:50-01:18). Diese 'Battlefield Heroism' verbinden dort zwei Ereignisse miteinander, in dem sie den filmischen Schwenk zwischen dem Ortswechsel untermalt. Im Film kommt diese Chorphrase derzeit nicht vor. Die Orks stürmen indes Thal. 'Bards Familie' ertönt heroisch.

Eine martialische Variante von ‚'Gandalf der Graue (1)' ertönt zu Beginn von "The Darkest Hour"; Gandalf kämpft erbarmungslos mit dem Menschen Seestadts in den Ruinen von Thal. Die 'Gefahr von Dol Guldur' (00:33) bricht sich Bahn durch 'Bards Familie'. Eine bruchstückhafte, mit nur noch einem Hauch Ehre versehener Variante von 'Haus Durins' ertönt (01:09), bevor 'Thorin' (02:05) nach langer Zeit wieder erklingt. Sein Thema hat sich von den Drachen-Palimpsesten befreit, aber er ist so tief gefallen, wie nie zuvor. Während Dwalin ihm seine Enttäuschung klarmacht, erklingt 'Erebor' (02:22). Als nächstes folgt eine Phrase (zwischen 02:42-03:12), die strukturell dem 'Geschichte des Ringes'-Thema entspricht, aber mit 'Haus Durins' kontrapunktiert und instrumentiert ist. Ob dies wirklich so beabsichtigt ist, lässt sich momentan nicht sagen. Eine solche Kombination von Themen ist allerdings schon Shores Arbeitsweise in der Zerstörung des Ringes. Dieser Track weist im Allgemeinen eine Fülle an unbekannten Themen, Kombinationen und Variationen auf, die ohne das Notenmaterial zu kennen, unmöglich herauszuarbeiten sind. Der Track schließt mit Variationen von 'Bards'-Themenkomplex.

"Sons of Durin" beginnt mit einem heroischen 'Haus Durins‘ - Thorin ist wieder da! Und so schließt sich sein Thema im gleichen Modus direkt an. Auffällig ist im Allgemeinen in DIE SCHLACHT DER FÜNF HEERE, dass 'Thorins' Thema nun immer mit diesem bereits erwähnten abfallenden 'Schichsalsakkord' endet - sein Verhängnis voraus ahnend. Selbst jetzt, da er wieder zu sich gefunden hat, klingt sein nahendes Schicksal heroisch mit und ist nicht mehr von ihm abzuwenden. Ein unglaublich kraftvolles, tiefes 'Erebor' erklingt bei 01:12 und bei 02:49. Streichersalven mit unbekannten thematischen Verknüpfungen folgen, die 'Gefahr Dol Guldurs' kracht quer durchs Orchester (03:19). 'Das Haus Durins' (03:49) wird gefolgt von den dem Cluster-Thema der 'Wargreiter' (03:54) - einer Stelle, die nicht im Film ist, aber wohl wahrscheinlich auf eine Szene in der Special Extended Edition hinweist.

"The Fallen": 'Thorins' Thema erklingt bei 00:49 in einer gedämpften Variante und geht über in das 'Waldlandreich'-Thema, bevor noch einmal eine der 'Zwerge gegen Elben'-ähnlichen Phrase folgt: Thranduil ist nicht nicht bereit, noch mehr elbisches Blut für die Zwerge zu vergießen. In den nächsten Minuten geben sich viele Bekannte Themen die Klinke in die Hand und bebildern das Geschehen linear. Der Chor, der Thorin und Sippe während der Schlacht von Azanulbizar begleitete, hat in "Ravenhill" einen erneuten Auftritt. Die Rache ist gekommen. Der 'Gundabad-Marsch' schließt sich an, 'Waldlandelben', 'Legolas', 'Tauriel' geben sich hier in neuen Variationen die Ehre. Auch kommt eine bekannte Formsprache wieder, die 'Heroics' (03:09) sind auch auf dem Rabenberg anzutreffen. Das Thema 'Tauriel/Kili' (03:31) folgt über einem preschenden Schlagwerk. Es beginnt mit der bekannten absteigenden Phrase des Schicksals - neben Thorins wird auch ihr Schicksal ein böses sein. Und bei 04:34 beginnt es: 'Kili/Tauriel' spielt ein letztes Mal für seine lebenden Sinnträger.

"To The Death" besteht aus einer Reihe an undefinierbarem Action-Material. Oft schimmern Ansätze von 'Legolas', 'Thorin', 'Azog', 'Dol Guldur' durch und verschwinden dann auch schon wieder. Die 'Heroics' kommen wieder (01:50) und mit ihr eine heroische Variation des 'Erebor'-Themas; 'Erebor im Aufstieg' (01:56 und als zweiter Teil des 'Erebor'-Themas am 03:12). Ähnlich wie auch Gondor in DIE RÜCKKEHR DES KÖNIGS, ist das Königreich Erebor durch die Taten von Wenigen tief gefallen. Durch Teilsiege und Kampfgeist in der Schlacht kann jedoch Hoffnung gewonnen werden. Erebor wird wieder auferstehen. Ohne Notenbeweise ist aber auch dies nicht belegbar. Thorin vs. Azog - der finale Kampf wird auch musikalisch ausgetragen: Die 'Absteigenden Terzen' begleiten Azog, der immer wieder die Oberhand gewinnt. Bis die Adler eintreffen: Die 'Rückforderung der Natur' (04:22), und das neue 'Adlerrettungs'-Thema aus EINE UNERWARTETE REISE (das nicht auf der CD des ersten Teils zu finden ist) fegen durchs Orchester. Doch Thorin können die Adler nicht retten. Sein Schicksal wird vom Chor und dem pulsierenden Orchester besiegelt.

"Courage and Wisdom", die Schlacht ist vorbei, Wunden werden geleckt und die Toten betrauert. Viele der bekannten Themen tauchen auch hier noch einmal auf, wirken allerdings kraftlos und untröstlich. In diesem Track schafft Shore die thematische Überleitung zum Ring-Zyklus sehr überzeugend, indem er das Material aus Lorien mit dem des Waldlandreiches verknüpft (03:34), verbunden durch die absteigende Schicksalsphrase, hier stellvertretend für Legolas' tote Mutter. Und auch der erste Teil des 'Gefährten'-Themas (03:39) hat hier seinen allerersten Aufritt, der allerdings etwas unvermittelt hereinbricht. Eine sehr verlangsamte Variation von 'Tauriels'-Thema beschließt den Track.

Ein trauerndes legatisches 'Thorin'-Thema erklingt zu Beginn von "The Return Journey". Es schließt sich die bereits beschriebene 'Erebor im Aufstieg'-Phrase an - gefolgt von der letzen Interpretation des 'Thorin'-Themas im Mittelerde-Zyklus. 'Bilbos Abenteuerthema' erklingt bei 02:12. An der Grenze zum Auenland ist es Zeit, Abschied zu nehmen und 'Gandalf der Graue (1)' erklingt ebenfalls ein letztes Mal. Als er den Zauberring anspricht, erklingen die ersten Noten des 'Geschichte des Ringes'-Thema. Es folgt wahrscheinlich die 'Haus Durins/Geschichte des Ringes'-Kombination (03:31) aus "The Darkest Hour", dem Moment beipflichtend, dass Bilbo ohne die Zwerge vom Haus Durin seinen Platz in der Reihe der Ringträger nicht hätte einnehmen können.

Zurück im Auenland begrüßt uns die 'Hobbit-Outline', gefolgt von einem besonnenen 'Auenland'-Thema. Wieder muss Bilbo seinen Begleitern mit Verstand begegnen: 'Bilbos Bemühungen' begleitet ihn durch die Hobbit-Meute der Auktion. Es folgt eine neue eine Melodie, die wahrscheinlich die Sackheim-Beutlins beschreibt. Ein neues befriedigtes 'Auenland'-Thema erklingt ab 02:21, als Bilbo die Bilder seiner Eltern gerade rückt. Alles ist wieder in Ordnung. - Nicht ganz. Bilbo ist unruhig und weiß, warum. Die ersten Töne der 'Geschichte des Ringes' spielen an, doch manifestieren sich noch nicht. Der Ring versucht, durch das Orchester zu stechen - und bei 03:11 gelingt es ihm endlich. Bilbo ist nun der neue Ringträger. Eine bedeutungsschwangere Intonation des Ring-Themas vollzieht den Zeitenwechsel. 'Die Geschichte des Ringe' ist das vorletzte Thema, dass vollständig ausgespielt wird - und somit auch für Shore sein Fingerzeig auf das, was Mittelerde noch erwartet. So verlassen wir das Auenland und einen Musikopus, der in der Filmmusikwelt seines Gleichen sucht.


Alle Zeitangaben beziehen sich auf die Special Edition des Soundtracks. Diese Analyse ist durch Hörverstehen entstanden und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Die gewählten Themennamen stammen aus den Soundtrackanmerkungen von Doug Adams, wurden aus den offiziellen Titelbezeichnungen auf den CDs hergeleitet, oder werden aus dem existierenden Material zu DER HERR DER RINGE weitergeführt. Ebenso stammen einige der Notenbeispiele von Doug Adams Liner Notes.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen