Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

HOBBIT-Trailer-Analyse

Der zweite Trailer zu DER HOBBIT: SMAUGS EINÖDE wurden am 1. Oktober 2013 um 15 Uhr veröffentlicht. Hier unsere ausführliche Analyse der vielen neuen Eindrücke.

Bilbo Beutlin (Martin Freeman) betritt den Erebor. Er trägt einen Mantel der Menschen aus Seestadt, da seine Kleidung vermutlich bei der Fässer-Flussfahrt nass wurde. Im Hintergrund ist eine eindrucksvolle Zwergenstatue zu erkennen.

Das ehemalige Zwergenkönigreich im Erebor ist ein wahrer Augenöffner. Wir hören, wie Bilbo mit Smaug spricht: "Wahrlich, alle Lieder und Sagen bleiben hinter deiner Ungeheuerlichkeit zurück, ..."

Bilbo erscheint winzig, wie er über die gewaltigen Goldschätze klettert.

Bilbo (Martin Freeman) spricht mit Smaug (Benedict Cumberbatch). Mit Schmeicheleien versucht er seine Haut zu retten: " ... oh Smaug, du Gewaltiger."

Thranduils Hallen sind laut Tolkien ein unterirdisches Höhlensystem geschützt durch die verwunschenen Tore, bestehend aus einer Haupthöhle und unzähligen kleineren Höhlen und Hallen die von, aus Stein gehauen Säulen, gestützt und geschmückt wurden. Sie dienten als Palast, Schatzkammer und in Kriegszeiten als Festung. Es gab auch Zellen für Gefangene. Die Tunnel der Königshöhle lagen weniger tief unter der Erde als die der Orkstadt, waren schmaler und es wehte ein reiner Luftstrom darin. Thorin und Thranduil unterhalten sich vor dem prächtigen Thron. Vereinzelt stehen Elbenwächter herum.

"Wir sind die Zwerge des Erebor." - Die Waldelben führen die gefangenen Zwerge in Thranduils unterirdischen Palast. Offenbar führt Tauriel die Truppe an. Eine Brücke führt über den Waldfluss zu Thranduils Hallen hinüber, die in einen steilen, baumbestandenen Hang gebaut wurde, genau so wie Tolkien es beschreibt.

In Seestadt fordert Thorin sein Recht: "Wir fordern unsere Heimat zurück.". Im Hintergrund sind Soldaten von Esgaroth zu sehen.

Umschnitt zum Gespräch mit Elbenkönig Thranduil: "Ich biete Euch meine Hilfe an!" - Der Waldlandkönig scheint gnädig, doch seine Hilfe ist an eine gewaltige Forderung geknüpft.

Ein Boot passiert alte Ruinen. die von längst vergangenen Zeiten zeugen. Laut Tolkien war Thal von großen Wasserstraßen durchzogen, handelt es sich hierbei vielleicht um die Ruinen der Stadt? Angesichts der bisherigen Aufnahmen von Thal scheint das aber eher unwahrscheinlich. Am Ruder steht Bard der Bogenschütze.

Dwalin und Thorin auf dem Boot. "Woher wissen wir, dass er uns nicht hintergeht?" Offenbar spricht Dwalin hier über Bard, der ihnen widerwillig Hilfe angeboten hat.

Thranduil, König der Waldelben vom Großen Grünwald und Vater von Legolas.

"Das tun wir nicht" sagt Thorin misstrauisch wie immer.

In einem Ruderboot nähern sich die Zwerge der Küste des Langen Sees. Viele Baumstümpfe zeugen davon, dass sich hier einst ein Wald befunden hat, bevor Smaug auftauchte. "Es gibt keinen König unter dem Berge, und es wird auch nie einen geben." hören wir Legolas sagen.

Eine eindrucksvolle Einstellung von Thorin Eichenschild beweist das Gegenteil. Der neue König unter dem Berg trägt nun eine prächtige Zwergenrüstung und einen roten Mantel, der von Fisch-Fibeln gehalten wird. Vermutlich eine der letzten Szenen des zweiten Films, nachdem der Berg zurück erobert wurde.

Der versteckte Pfad zum geheimen Hintereingang des Erebor führt über die Axt eine großen Zwergenstatue. Unterhalb des Knaufs kann man einige der Zwerge auf einer Art steinerner Treppe erkennen. Vergleicht man die Statue übrigens mit den Zwergen aus dem Prolog des ersten Films, müsste es sich um Thorins Großvater Thror handeln.

Verfolgungsjagd in den Bäumen - Nachdem die Zwerge in Fässern aus der Festung von Thranduil fliehen konnten, werden sie von Elben verfolgt.

Action-Elbe im Einsatz - Tauriel (Evangeline Lilly) kämpf im Düsterwald gegen einen Ork.

Blitzschnell wechselt Tauriel zwischen Schwert und Bogen. Sehr gut zu erkennen sind ihre langen, roten Haare. Hinter ihr bricht ein Ork von einem Orkpfeil getroffen zu Boden.

Angriff der Orks auf eine Waldelben-Festung - Unklar ist, ob dies nur ein Außenposten ist oder die Festung von Thranduil. Gut zu erkennen sind die neuen Elbenrüstungen. Vermutlich handelt es sich um die legendäre "Schlacht unter den Bäumen", eine Schlacht in der sich Waldelben unter der Führung von Thranduil gegen einen Angriff aus Dol Guldur wehren. Diese Schlacht wird nur kurz in den Anhängen des HERRN DER RINGE erwähnt.

Einfach nicht tot zu kriegen - Azog (Manu Bennet) ist zurück!

Am Rande des Düsterwaldes versucht Tauriel Legolas davon zu überzeugen, dass sie den Zwergen und den Orks nach Seestadt folgen müssen: "Es wird hier nicht enden. Mit jedem Sieg wird das Böse stärker.". Kleines Detail. Ihre Ohren sind wesentlich größer und spitzer, als die der anderen Elben.

Legolas ist hin und her gerissen zwischen den Anweisungen seines Vaters und den Argumenten von Tauriel.

Legolas scheint sich entschieden zu haben, denn hier sehen wir ihn in Seestadt. Interessanterweise trägt er hier eindeutig (in der Bewegung sieht man es besser) Thorins Schwert Orcrist. Entweder hat er dem Zwerg das Schwert entwendet oder er trägt es seit der Gefangennahme im Düsterwald.

In einem der Häuser von Seestadt kämpft Legolas gegen Orks. Hier wieder mit einem seiner eigenen Dolche.

Legolas beweist wieder akrobatisches Talent, in dem er während des Sprungs einen Pfeil anlegt und auf einen Ork schießt.

Legolas in Seestadt: Blitzschnell lässt er seine beiden Elbendolche in seinem Köcher verschwinden.

Legolas und Tauriel unterhalten sich in einer der Kammern des Elbenpalastes, vermutlich nahe des Kerkers. Man beachte Tauriels silbernen Schal und die Verarbeitung ihres Bogens.

Wir hören Thranduils Stimme: "Legolas ist dir sehr zugetan." . Es ist fast so etwas wie ein Lächeln, das wir bei Legolas erkennen. Sollten die Gerüchte wahr sein und sich der junge Elbenprinz etwa in Tauriel verlieben?

Tauriel im Gespräch mit Thranduil. Der hohe Elbenkönig kann diese Beziehung nicht gut heißen: "Mach ihm keine Hoffnung, wo keine ist." Schmuckstück-Alarm: Wir erhaschen einen kurzen Blick auf Tauriels Kette, die es ohne Zweifel bald schon bei Elbenwald.de zu bestellen gibt.

Die Zwerge erreichen die Ruinen von Thal! Thorin hat ein neues Schwert und Dwalin einen Streitkolben. Diese Waffen stammen vermutlich wie auch die Kleidung von den Menschen aus Seestadt.

Ihr habt kein Recht diesen Berg zu betreten" - Bard der Bogenschütze ist über die Pläne der Zwerge besorgt, immerhin stammt er aus Girions Geschlecht und weiß, wie die letzte Konfrontation mit Smaug endete."

Thorin sieht das anders: "Wenn jemand das Recht hat, dann ich!"

Bilbo beweist wieder einmal Mut alleine im Düsterwald. Er ist in das gewaltige Nest der Spinnen geraten, die Thorin und die Zwerge verschleppt haben.

Die Spinnen sind gerade dabei die Zwerge einzuspinnen. Bilbo hat sein Elbenschwert gezogen, dass kurz nach diesem Kampf seinen Namen bekommen wird. Stich!

Gandalf (Ian McKellen) macht in den bedrohlichen Ruinen von Dol Guldur eine schreckliche Entdeckung! Hier sehen wir offenbar die Kerker, jedenfalls lässt der Käfig links im Bild drauf schließen.

"Wir waren geblendet! Und durch unsere Blindheit ist unser Feind zurück gekehrt!" erkennt Gandalf.

Eine gewaltige Orkarmee verlässt unbekannte Ruinen. Handelt es sich hierbei um Saurons Armee, die Dol Guldur verlässt? Und wohin ziehen sie? Nach Lorien? Zum Palast von Thranduil oder gar zum Erebor zur Schlacht der fünf Heere?

Eventuell ist dies auch der Auftakt zur Schlacht um Dol Guldur, die Gerüchten zur Folge am Ende des zweiten Films zu sehen sein soll. In dieser Schlacht wird die Festung laut Tolkien von Galadriel und ihren Elben geschliffen, Sauron und seine Armee nach Mordor vertrieben.

Gandalf hetzt durch die Ruinen von Dol Guldur.

Vergleicht man diese mit anderen bisher veröffentlichten Szenen, dann wird er kurz darauf von dem verwirrten Zwerg Thráin angegriffen, der in diesen Kerkern gefangen gehalten wird.

Es könnte sich aber auch um den Kampf mit dem Kerkermeister Bolg (Conan Stevens) handeln, der übrigens der Sohn von Azog ist und laut Tolkien die Orkarmee in der Schlacht der Fünf Heere anführt.

Ein kurzes Aufblitzen des lidlosen Auges lässt keine Zweifel offen: Sauron ist wieder da!

Hoch über dem dichten Blätterdach des Düsterwaldes scheint die Sonne, deren Strahlen aber nicht bis zum Grund des Waldes vordringen können.

Als die Zwerge sich im Düsterwald verlaufen haben, kommt Bilbo der Gedanke, dass er zu den Baumkronen hinauf klettern könnte, um sich einen "Überblick" zu verschaffen.

Anders als im Roman verliert Bilbo den Ring offenbar noch einmal im Düsterwald...

... offenbar bei dem Kampf mit den Riesenspinnen. Und als er ihn wieder aufhebt, überkommt ihn die Erkenntnis, dass es wohl mehr mit diesem Ring auf sich hat, als er zunächst vermutet hat.

Toller schauspielerischer Moment, vermutlich ziemlich zu Beginn des zweiten Films. Bilbo ist kurz davor Gandalf von dem Ringfund zu beichten

Bilbo: "Ich habe etwas in den Orkstollen gefunden."
Gandalf: "Was hast du gefunden?"

Doch er überlegt es sich noch einmal anders und lässt den Ring schnell in seiner Westentasche verschwinden. Sehr schön zu sehen sind die abgerissenen Knöpfe und die abgewetzte Jacke.

Bilbo versucht so überzeugend wie möglich zu sein: "Meinen Mut!"

Gandalf: "Gut, den wirst du brauchen."

Dabei ahnt der Zauberer längst, dass Bilbo in den Höhlen der Orks mehr als seinen Mut gefunden hat.

Bilbo kämpft mit einer Riesenspinne im Düsterwald. Laut Peter Jackson soll ein Bezug zu Kankra hergestellt werden.

Ob Bilbo Beutlin die fette Spinne vorher mit einem Spottlied verhöhnt hat, ist bisher ebenso unbekannt, wie die Antwort auf die Frage, ob die Spinnen sprechen werden. Ihre Augen und ihre Kieferklauen sind gut zu erkennen.

Unheimliche Begegnung in Wilderland: Beorn bricht in Bärengestalt aus dem Unterholz und greift die Zwerge an.

Die Zwerge, Bilbo und Gandalf fliehen zu einem großen Tor in einer Hecke. Dahinter ist ein Haus mit Bärenstatuen zu erkennen. Ohne Zweifel handelt es sich hierbei um den Hof von Beorn.

Flucht aus Thranduils Palast - Anders als Im Roman werden die Zwerge nicht von Bilbo in die Fässer gesteckt, sondern springen von einer Brücke in die offenen Fässer, die bereits im Nachtwaldfluss treiben.

Die Zwerge, hier noch mit Gewändern und Waffen aus Seestadt gehen vor Smaug in Deckung. Vermutlich versuchen sie es im Film zunächst durch das Haupttor in den Berg zu gelangen.

Mehr als gewöhnlicher Mundgeruch - "Mein Atem bringt den Tod" sagt Smaug sogar selbst einmal.

Bei der Flucht vor den Elben erwischt Bilbo kein eigenes Fass und muss sich von außen an einem der Zwergenfässer fest klammern.

Während Bilbo im Roman die Spinnen mit Hilfe von Stich und dem einen Ring austrickst, kommen ihm im Film die Waldelben unter der Führung von Tauriel zur Hilfe. Hier killt Tauriel gerade eine Spinne lässig hinter ihrem Rücken.

Einen Bruchteil einer Sekunde später wird die nächste Spinne mit einem Pfeil erlegt. Tauriel wirbelt im Kampf herum, wie eine junge... Elbe. Hinter ihr nähert sich bereits die nächste Spinne.

Bard der Bogenschütze (Luke Evans) trifft bei einem seiner Jagdausflüge auf die durchnässten Zwerge am Ufer des Langen Sees: "Drachenfeuer und Verderben, das werdet ihr über uns bringen."

Bei der Schlacht an der Elbenfestung mischt Kíli (Aidan Turner) kräftig mit. Hier befördert er einen Ork mit einem Tritt in die Tiefe.

Die Elbenkrieger sind in Alarmbereitschaft. An den Zinnen hinter ihnen erkennt man, dass sie ins Innere der Festung blicken, nicht nach außen. Eventuell bemerken sie gerade die Flucht der Zwerge. Eindrucksvoll sind die Elbenrüstungen, aber auch Details wie der Eimer, die Treppe und die Fackelhalterung. Gleichzeitig ziehen die Elben ihre Schwerter.

Missmutig hört sich Thorin in Seestadt die Anschuldigungen von Bard an.

"Er hat nur sein eigenes Verlangen im Sinn!" - Bard hat den Zwergenkönig durchschaut und will sein Volk nicht für dessen Pläne in Gefahr bringen.

Rückblick: Der Angriff des Drachen auf Thal. Sehen wir hier Fürst Girion von Thal, den Vorfahren von Bard, bei der Verteidigung der Stadt? Eindrucksvoll ist die vierarmige Armbrust-Balista, davor sind zwei bis drei tote Krieger zu erkennen. Die Stadt steht bereits in Flammen.

Thal wird angegriffen. Sehr schön zu erkennen ist der mediterrane Einfluss bei der Gestaltung der Stadt.

Die Gebäude von Thal zerbersten unter dem Drachenfeuer wie Spielzeug.

Erst surft er eine Treppe hinab, dann schwingt er sich auf ein Pferd im vollen Galopp, dann surft er den Rüssel eines Mumaks hinab. Auch diesmal darf Legolas wieder eine akrobatische Einlage liefern. Hier schwingt er sich an einem Spinnfaden der Riesenspinne hinterher. Oder ist das etwa gar nicht Legolas?

Vermutlich unnötig zu erwähnen, dass Legolas sich einhändig hinab schwingt, denn in der anderen Hand hält er seinen Bogen.

Geronimo!!!!! Dem Versuch von Thorin Eichenschild (übrigens immer noch mit Menschenschwert) durch den Haupteingang in den Erebor zu gelangen macht Smaug einen feurigen Strich durch die Rechnung! Die Landung findet vermutlich in dem Fluss statt, der durch das Haupttor nach draußen fließt.

Und wieder gibt es Spannungen zwischen Thorin und Bilbo. Der Zwergenkönig ahnt, dass Bilbo etwas zu verbergen hat, weiß aber nicht, dass es sich um den Arkenstein handelt.

Man hört Thorin aus dem Off: "Ich setze diese Unternehmung nicht für das Leben eines Diebes aufs Spiel!" - Mit dem Schwert aus Seestadt versperrt er Bilbo den Weg.

Gier und Wahnsinn spiegeln sich in Thorins Augen wider.

"Sein Name ist Bilbo!" verteidigt Balin den Hobbit. Diese Szene spielt sich vermutlich ab, als die Zwerge am Hintereingang des Berges auf die Rückkehr von Bilbo warten.

Bilbo geht im gewaltigen Schatzhaufen in Deckung, der massige Körper des Drachen Smaug befindet sich nur wenige Zentimeter über ihm.

Bilbo versteckt sich hinter einer Säule, als sich Smaug durch die Haupthalle schlängelt. In dieser Aufnahme wird das gewaltige Ausmaß des Drachen deutlich. Und das erste Mal hören wir Smaug (Benedict Cumberbatch) sprechen: "Nun, Meisterdieb, wo bist du?"

Smaug taucht durch den Goldberg. Mit säuselnder und doch gewaltiger Stimme spricht er weiter: "Komm her, nicht so schüchtern."

"Tritt ins Licht!" fordert Smaug Bilbo auf, der nun vor Entsetzen erstarrt.

Gewaltig baut sich Smaug in der großen Halle im Erebor auf. Er hat zwei klauenbewehrte Flügel, einen Brustpanzer aus Drachenschuppen (nicht aus Gold) und ein furchteinflößendes Maul.

Smaug holt tief Luft ...

...und stößt seinen Feuerodem direkt in die Kamera. Gut zu erkennen sind seine Zähne und seine Zunge.

Und hier noch einmal eine nachträglich aufgehellte Version des Screenshots von Smaug.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen

*