Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Einsicht nach über 30 Jahren

; Quelle: Deadline

Die Kollegen von dem fabelhaften Film-Magazin DEADLINE sprachen mit Filmemacher Ralph Bakshi, der sich bereits 1978 an Tolkiens Werk DER HERR DER RINGE versucht hatte. Nach dem Erfolg der Trilogie von Peter Jackson, äußerte sich Bakshi in Interviews aber meistens abfällig über die neue Verfilmung und bestand darauf, dass sein Film der einzig wahre sei. Dies relativierte er jetzt.

Hier ein Auszug aus dem Interview.

Deadline: "Und welcher deiner Filme hat dich rückblickend am wenigstens zufriedengestellt?"

Ralph Bakshi: "Ganz klar LORD OF THE RINGS. Weißt du, ich liebe das Werk von J. R. R. Tolkien. Er war ein großartiger Schriftsteller, der es verstand, seine von ihm erdachte Fantasiewelt gänzlich realistisch darzustellen. Seien es nun die Dialoge, die vorkommenden Figuren, die Namen der Ortschaften, die Art, wie er Mittelerde beschrieb, oder auch die einzelnen „historischen“ Details, alles ist bei Tolkien so perfekt. Ich kann bis heute nicht verstehen, wie es ihm gelungen ist, alles so perfekt in Worte zu fassen. Und schau dir den Film doch an. Ich habe es wirklich versucht, aber ich bin damit nicht annähernd dem Werk von Tolkien gerecht geworden. Wie schade ist es, dass Tolkien damals nicht mehr am Leben war. Er wäre sicher zu mir gekommen und hätte mich gefragt, was ich da überhaupt machen würde. Der Film ist für mich nicht mehr als eine leere Hülse. Aus diesem Grund habe ich auch keine Fortsetzung gemacht, da ich solch ein unbefriedigendes Erlebnis nicht noch einmal wiederholen wollte."

Ralph Bakshi betonte bisher immer, dass er bei seiner Verfilmung im Gegensatz zu Peter Jackson eng mit den Tolkien-Erben zusammen gearbeitet habe. Daher sei seine Verfilmung auch näher am Geist der Vorlage. Bakshis DER HERR DER RINGE war 1978 an den Kinokassen gefloppt und wurde von vielen Kritikern gnadenlos verrissen. Dessen ungeachtet gelten die Werke des unabhängigen und provokativen Filmemachers unter Kennern trotzdem als Kult.

Das komplette Interview mit Ralph Bakshi kann hier bei deadline-magazin.de nachgelesen werden. Mehr Informationen zu dem Filme-Macher findet ihr auf seiner offiziellen Website RalphBakshi.com.

Bakshis Fantasy-Kult-Klassiker FEUER UND EIS erscheint übrigens Ende November neu gemastered und abgemischt als 3-Disc Limited Collectors Edition auf Blu-Ray und als DVD-Edition.

Sponsor

Neues aus den Benutzer-Blogs