Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

SMAUGS EINÖDE: Teaser-Trailer Screenshot-Analyse (Teil 1)

; Quelle: hdrf.de

Wer hätte gedacht, dass uns Peter Jackson nach all der Funkenstille der letzten Monate mit solch einem Knaller überrascht. Elben, Menschen, Zwerge, Istari, Gestaltwandler, ein Hobbit – und ein Drache.

Jenseits der Dunkelheit, jenseits der Einöde, wartet die größte aller Gefahren.

Generell deutet dieser Trailer die ansteigende Dramatik der Handlung an: Es wird düsterer, verworrener, neue Charaktere offenbaren sich zum ersten Mal, Änderungen zum Buch können bereits ausgemacht werden. Der Trailer erinnert den Zuschauer wieder einmal daran, dass dies ein Mittelerde ist, das die zerstörerische Gefahr, die von Sauron ausgehen wird, noch gar nicht kennt. Stattdessen sehen wir einen lokalen Konflikt von umfassender Bedeutung, der sogar an einigen Stellen im Trailer wunderbar angerissen wird. Jedoch ist es etwas anderes, das mit großer Wucht wiederkehrt: Magie – und ein lebendes Mittelerde voller Wunder, Charaktere, Geschichte und Schicksal.

Waren die Opening Credits in DER HOBBIT: EINE UNERWARTETE REISE noch golden-sepia gefärbt, sind sie nun bereits von düsterem Rauch umwoben. Es wird düster in Mittelerde.

Ein atemberaubendes Vista auf dem Erebor eröffnet den Trailer und gibt uns zu verstehen, um was es hier gehen wird: Der Einsame Berg muss zurück erobert werden. Ein Voice-Over von Thranduil setzt eine schicksalhafte Grundstimmung: "Wo endet Eure Reise? Ihr sucht, was Euch das Recht verleiht zu herrschen. Ihr wollt Eure Heimat zurück erobern und einen Drachen töten."

Nachdem die Zwerge von Seestadt aufgebrochen sind, setzen sie ihren Weg in Richtung des Einsamen Berges per Boot fort. Die umliegenden Hügel sind schneebedeckt. Wie in EINE UNERWARTETE REISE erwähnt wird, lässt sich die geheime Tür zum Erebor nur an Durins Tag öffnen. Dieser Tag liegt im Legendarium zwischen November und Dezember. Der Schnee macht also Hoffnung auf Erfolg.

Doch wo liegt diese? Da die Äxte der Zwergenstatuen am nun zerstörten Haupteingang von Erebor gen Thal zeigen, diese hier allerdings in Richtung der Felsen, muss dies ein noch unbekanntes Bauwerk nahe des Bergs sein. Auch das Bauwerk, das im Prolog zwischen Tranduils Armee und den flüchtenden Zwergen liegt, steht als Solitär und kommt somit nicht in Frage. Ist dies der Weg zum geheimen Eingang?

Doch bevor die Zwerge am Berg ankommen, müssen sie Thal durchqueren. Die Stadt liegt verlassen und zu Schutt zerbrannt an den Hängen des Erebor. Der Drache hat sein Werk getan. Thorin stützt sich auf sein Schwert, um diesen Anblick zu begreifen.

Nachdem die Gemeinschaft in Düsterwald gefangen genommen wurde, werden sie in die Hallen des Elbenkönigs Tranduils, Legolas‘ Vater, gebracht. Die Architektur ist eine noch nie dagewesene Mischung zwischen dem erdverbunden Bruchtal und dem grünen und mystischen Lothlórien, gepaart mit einem Hauch Mega-Kathedrale. Gestein und Baumformationen gehen harmonisch ineinander über. Im Golden Schnitt erkennt man den Thron Thranduils, gerahmt von Baum- und Gesteinsstrukturen, die einer verfremdeten Gotik entstammen könnten.

Thranduil, der König der Waldlandelben, erscheint in seiner gewohnten Anmut. Seine Krone ist nun allerdings mit herbstlichen Blattzeugs verziert. Ein Hinweis auf den nahenden Winter.

Thorin Eichenschild ist gekennzeichnet von dem Kampf mit den Spinnen im Düsterwald.

Die Fässer rollen aus dem Weinkeller und Verließen in den Fluss und treiben in einer Wildwassersequenz gen Seestadt auf dem Langen See.

Wie schon bereits vermutet, bleiben die Fässer oben offen und damit ohne Verschluss.

Bilbo erklimmt einen Baum im Düsterwald, um der allherrschenden Dunkelheit auch nur kurz zu entrinnen und wird von schwarzen Schmetterlingen über dem Blätterdach umschwirrt.

Dwalin rauscht den Eilend in seinem Fass hinunter...

... und wird von Waldelben verfolgt. In der Buchvorlage gelingt ihnen die Flucht unbemerkt, da sich zu der Zeit ein Fest in der Elbenfestung abspielt und der konsumierte Wein die Wachen einschlafen lässt. Dieser Ablauf scheint hier geändert worden zu sein.

Im Düsterwald bewegen sich die Zwerge und Bilbo auf einsamen Pfaden gen Osten. Ein ähnliches Bild hatte uns Peter Jackson bereits während der Preview im März als Bleistift-Zeichnung gezeigt.

Keine Elbenfeiern auf Lichtungen und fremdländischer Gesang: Legolas überrascht die Gemeinschaft im Düsterwald und bringt sie zu seinem Vater.

Thorin und die Zwerge sind übersät mit Spinnweben und in voller Kampfesmontur.

Legolas wirkt hier etwas unvertraut. Ist diese Einstellung von Legolas gar nicht Orlando Bloom, sondern ein CGI-Klon? Besonders die Augen und seine Haut wirken kalt und unwirklich. Eine neue Fallstudie für die Problematik des Uncanny Valley?

Am Anfang des zweiten Filmes bekommen es unsere Freunde mit einem interessanten Charakter zu tun. Ist dies Beorn?

Evangeline Lilly als Tauriel in den Verließen von Thranduils Hallen.

Ein atemberaubender Blick über Esgaroth eröffnet sich. Die Stadt ist vollständig auf Wasser gebaut – ein Element, das dem Feuer des Drachen am gegensätzlichsten ist. Das Wasser ist mit Eisschollen bedeckt und leichter Schnee ziert die Dächer. Angelehnt an die Kulturen des Baltischen Raumes erheben sich zahlreiche Türme über der Stadt.

Die Zwerge werden – noch in ihren 12 Fässern (?) – nach Seestadt verfrachtet. Ist dies tatsächlich eine Aufnahme der Zwerge und eine verdeckte Aktion, um in die Stadt zu gelangen? Schaut man zurück auf die Production Videos #7 und #8 dürften dies die Zwerge in ihren Fässern sein. Als diese mit frischem Fisch beladen werden, fliegt die Tarnungsaktion der Zwerge auf und der Bürgermeister wird aus seinem Schlaf geweckt (aus der Preview im März).

Legolas an den Ufern das Langes Sees mit reichlich geglätteter Haut. "Das ist nicht unser Kampf."

"Es ist unser Kampf," entgegnet ihm Tauriel und zeigt sich damit als zielbestimmte, selbstbewusste Elbin, die es wagt, dem Sohn den Königs zu widersprechen. Zusammen mit Legolas blickt sie den Fluss Eilend entlang gen Seestadt.

Im Erebor schlittert Bilbo die Hügel voller Gold und Kostbarkeiten hinab.

Gandalf und Radagast suchen nach Lösungen zum Geheimnis um Dol Guldur. Ist dies in Dol Guldur?

Bilbo schlittert unter einer kleinen Spalte hindurch, als ob er vor etwas flieht.

Dol Guldur aus einer neuen Perspektive.

Teil 2 folgt.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen