Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Episch klingen MORDORS SCHATTEN - Soundtrack-Review

; Quelle: amazon MP3

Für das Computerspiel MORDORS SCHATTEN haben die beiden Film-Komponisten Garry Schyman und Nathan Grigg einen epischen Soundtrack für Mittelerde erschaffen, der sich ganz abseits der bekannten Klänge von Howard Shore bewegt und dennoch eine ähnlich dichte Atmosphäre erzeugt. Nicht nur für Gamer ein heißer Musik-Tipp.

Wenn wir an Musik zu Mittelerde denken, ertönen vor unserem inneren Ohr unumgänglich die eindringlichen Soundtrack-Klänge von Howard Shore, die wir auch nicht missen wollen. Doch der Soundtrack von MORDORS SCHATTEN lässt Tolkien-Fans Mittelerde musikalisch neu erfahren. Da es sich bei dem Spiel um ein Action-RPG in Mordor handelt, kommt der Soundtrack in seiner Gesamtheit sehr dynamisch und düster rüber, aber es gibt auch ganz fragile Klänge und helle Momente.



Ash nazg durbatuluk! Ash nazg gimbatul!

In erster Linie aber zählt das Pathos, und so schmettern schon im Titelthema "The Gravewalker" die Ork-Chöre eindrucksvoll das Ringgedicht. Bei Stücken wie "Talion Awakes" oder "Celebrimbor" wird die mysteriöse Stimmung durch exotische Instrumente wie Waterphones oder die Spring-Drums erzeugt, gerne verstärkt durch drohende Streicher und unheilschwangere Chöre.

Die vielen Kampfstücke und Action-Sequenzen werden vor allem durch Kontrabässe, Trommeln und Bläser bestimmt, aber es gibt auch ganz ruhige Momente, so wie bei "Ioreth", das mit einem leisen Piano-Intro startet und dann mit einer Hardangerfiedel (oder etwas ähnlichem) emotional breiter wird und dabei an folkloristische Anklänge mit asiatischem Einschlag erinnert.

Mit "A Perfect Swing for Killing Chickens" beweist Garry Schyman, dass nicht alles finster sein muss in Mordor. Das sehr dynamische und verspielte Thema mit folkloristischen Instrumenten ist humorvoll und schwelgt dabei in Erinnerungen, endet aber düster, indem es nahtlos in "Attack On The Gate" übergeht, und selbst wer das Spiel nicht gespielt hat, ahnt, wie die Szene endet.

Stücke wie "The Nemesis" (mit drohnenden Hämmern), "Caragor Riding" (treibenden Chören) oder "The Hammer" (Blechbläser) sind nur einige der Highlights des abwechslungsreichen Albums, das völlig eigenständig bestehen kann. Nicht zuletzt das brillante "Saruman Revealed" sorgen für eine einzigartige Atmosphäre, bei der man nur die Augen schließen muss, um sich mitten im Land der Finsternis zu befinden.

Den Soundtrack zu SHADOW OF MORDOR gibt es bisher nur als MP3-Album, dafür aber für einen durchaus moderaten Preis von nur EUR 9,59 (Stand 10.10.2014)

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen