Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Peter Jackson will das Kino ins Wohnzimmer bringen

; Quelle: Variety

Gemeinsam mit den Regisseuren Steven Spielberg, J.J. Abrams, Brian Grazer und Ron Howard unterstützt Peter Jackson derzeit ein Projekt, welches brandneue Kinofilme gleichzeitig mit dem Kinostart auch in die heimischen Wohnzimmer bringen soll.

Die berühmten Hollywood-Regisseure unterstützen gemeinsam das Start-Up "Screening Room", welches die Vermarktung von Kinofilmen revolutionieren soll. Die Idee: Kinofilme sollen zeitgleich zum Kinostart auch Zuhause verfügbar sein. Dafür benötigt man als Verbraucher eine besondere Set-Top-Box für ca. 150 Dollar, auf welche die Filme ab Kinostart transferiert werden können. Für die besondere Exklusivität muss man aber tief in die Tasche greifen. Derzeit geht das Modell von einem Preis von 50 Dollar pro Spielfilm aus. Nach Aktivierung hat man 48 Stunden Zeit den Film zu schauen, bevor er wieder von dem Gerät gelöscht wird. Bisher hatten sich Betreiber von Lichtspielhäusern entschlossen gegen so ein Konzept ausgesprochen, da es offensichtlich der Industrie schade. Um die Kinobetreiber für sich zu gewinnen, sieht das Konzept vor, dass in dem relativ hohen Preis auch automatisch zwei Kinotickets für den besagten Film enthalten sind und 20 Dollar automatisch an die Lichtspielhäuser abgeführt werden. Die beiden kreativen Köpfe hinter dem Start-Up sind Sean Parker und Prem Akkaraju. Parker ist vor allem als Mitbegründer von Napster, Plaxo und Causes bekannt, und war ein Berater von Facebook. Akkaraju ist unter anderem Geschäftsführer von SFX Entertainment, die sich auf Live-Events und digitale Entertainment-Inhalte im Musiksektor spezialisiert haben. Mit dem Konzept soll der aktuelle Trend angesprochen werden, aktuelle Kinofilme zeitnah zum Kinostart Zuhause zu schauen, was derzeit vor allem über illegale Wege von vielen schon betrieben wird. Zielgruppe sind ganz klar junge Erwachsene, die diese Art des Filmkonsums bereits gewöhnt sind. Und der Preis von 50 Dollar relativiert sich natürlich, wenn man den Film gleich mit mehreren Freunden guckt und man ja anschließend sogar noch einmal kostenlos ins Kino gehen kann, wenn einem der Film gut gefallen hat.

Was haltet ihr von der Idee? Diskutiert doch mit uns auf Facebook, ob so eine Set-Top-Box für euch in Frage käme. Hättet ihr den HOBBIT lieber gerne in eurem Wohnzimmer geschaut, als im Kino?

Sponsor
Anzeige

Neues aus den Benutzer-Blogs