Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Die geschnittenen Szenen

; Quelle: Internet Movie Database

Ein anonymer Stuntman berichtet im Internet über Szenen, die mit ihm gedreht wurden, aber nicht in der Kinoversion enthalten waren.

"Ich
Filmversion:

- Er erzählt, dass er extrem enttäuscht darüber war, dass 75% seiner Stunts rausgeschnitten worden waren. Scheinbar seien die Kampfszenen am Amon Hen um drei Minuten gekürzt worden. In den Szenen seien Enthauptungen, Stürze und Aufspießungen enthalten gewesen.

- Die meisten brutalen Szenen mit Legolas und Gimli seien herausgeschnitten worden.

- In der Kinoversion sah man nur den Anfang und das Ende der Schlacht von Aragorn gegen 40 Uruks. Das wirklich brutale Zeugs in der Mitte wurde rausgeschnitten.

- Es wurde eine Moria-Sequenz rausgeschnitten, in der Gimli seine Gegner köpft.

- Die meisten brutalen Bogenschuß-Szene mit Legolas seien herausgeschnitten worden, inklusiv einer Szene am Amon Hen, wo er zwei Uruks mit einem Pfeil durch ihre Köpfe tötet.

- Das Zauberer-Duell sei leicht gekürzt worden. Anscheinend hätten aber auch die Kamerawinkel die ursprüngliche Härte des Kampfes verharmlost. Wenn man Gandalfs Wunde beachtet, bemerkt man, dass sie viel heftiger ist, als es angemessen wäre. Es gab viel mehr Aufnahmen der Zusammenstöße und des Stab-Kampfes, nicht nur wie im Film mit Zaubersprüchen. P.S. Übrigens ist es tatsächlich Ian McKellen, der über den Boden wirbelt.

- Aufgrund der Dramaturgie wurden viele Szenen zwischen Gimli und Legolas herausgeschnitten, die ihre Freundschaft darstellen sollten. Ebenso geschehen mit Szenen zwischen Gandalf und Aragorn, außerdem noch einige Szenen von Boromirs langsam stärker werdenden Schwäche.

- Insgesamt mindestens 30 Minuten wurden in Bruchtal und Lotlhorien geschnitten, z.B. die Szene, in der die Gefährten ihre Geschenke bekommen.

- 1 bis 2 Minuten des Prologes fehlten in der Kinoversion, Szenen in denen Gil-Galad und Elendil Orks töten. Außerdem gab es eine alternative Todesszene der beiden Charaktere. Bei dieser Szene war mein Freund als Stuntman dabei und musste sogar einen Antwortsatz auf Gil-Galads Befehl sprechen. Es gab also Dialoge und Interaktion zwischen den Charakteren in dieser Szene. Außerdem fehlte im Prolog eine Szene, in der Elbenbogenschützen auf Tausende von Orks schießen.

- Peter Jacksons erste Version war 4 Stunden und 45 Minuten lang - er nannte diese Version seinen "Dream Cut", also "Traum-Schnitt". Doch die erste Beschneidung kam auf Anweisung von New Line Cinema, die forderten, der Film dürfe maximal vier Stunden lang sein. Die vier Stunden Version musste aber wegen der Altersfreigabe noch einmal auf drei Stunden um alle brutalen Szenen gekürzt werden. Die gute Nachricht: Peter Jackson möchte seine lange Version (4h 45min) irgendwann einmal auf DVD veröffentlichen, aber noch nicht auf der offiziellen DVD."

Anmerkung von Círdan:
Es ist völlig normal, dass Kinofilme im "Final Cut" oft um mehrere Stunden gekürzt werden, dies wird schon zu Beginn der Produktion berücksichtigt. Nur meistens wird bei anderen Filmen nie etwas über dieses herausgeschnittene Material bekannt. Bitte beachtet auch, dass es sich bei dem obigen Text nicht um eine bestätigte Quelle handelt.

Tyrion!)
Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen