Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Technik-Oscar für Dortmunder Tüftler

; Quelle: RP-Online

RP-ONLINE berichtet: Dämonen, grausame Herrscher. Ohne die Computer-Tüftler Rolf Schneider und Uwe Sassenberg aus Dortmund wären Fantasiestreifen wie HERR DER RINGE kaum denkbar. Für ihre Arbeit erhalten sie nun am 2.März den Technik-Oscar.

Das preisgekrönte Programm "3D-Equalizer" der Dortmunder rekonstruiert anhand des Filmmaterials die Wege der Kamera und macht es möglich, täuschend echte Computeranimationen in den Film zu kopieren. Aus der Analyse des zweidimensionalen Materials errechne die Software dreidimensionale Bewegungen von Menschen, Tieren oder Objekten im Film, sagt der 33 Jahre alte Informatiker Schneider. "Eine Szene auf die herkömmliche Weise von Hand anzupassen, dauert vier Wochen, unsere Software benötigt eine Viertelstunde."

Da bleibt reichlich Zeit, um den Massenheeren auf der Leinwand den Weg zu bahnen. "Viele Orks, etwa in den Minen von Moria, sind computeranimiert. Dafür wurden nicht Zehntausende von Komparsen genommen", erläutert Schneider. Die betreffenden Sequenzen wurden mit identischer Kamerafahrt gedreht und dann übereinander kopiert. So entstanden auch die fantasievollen Gebäude von Mittelerde inmitten der Landschaften Neuseelands.

[...weiterlesen bei RP-Online]

(Danke Shoshana!)

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen