Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

HdR-Effekt-Experten sprechen im März in Nürnberg

; Quelle: Animation-Campus

Die beiden deutschen Special-Effect-Experten Alex Lemke und Florian Martin lebten in den letzten beiden Jahren in Neuseeland, da sie an den Effekten für die HERR DER RINGE Verfilmung mitarbeiteten. Am 8. und 9. März 2002 besuchen sie Nürnberg und berichten von ihren Erfahrungen.

Der

Als Kinofilm des Jahres, mit bester Ausstattung und besten digitalen Effekten wurde das mit über 300 Mio. Dollar budgetierte Gesamtwerk "Lord Of The Rings" bereits schon kurz nach Erscheinen vom Publikum und der Presse gekürt. Ein Blick hinter die Kulissen des Werks, das "Neue Maßstäbe für künftige Heldendramen und visuelle Gestaltung" im Kino setzt, werden am 8./9. März 2002 in Nürnberg Alex Lemke und Florian Martin, die bei der digitalen Bildbearbeitung in Neuseeland an den neuen Bildwildwelt mitgearbeitet haben, geben.

Die Kombination von Computer- und Realszenen ist, bis auf ganz wenige Ausnahmen, derart perfekt, dass man nur wissen kann, dass diese oder jene Szene künstlich animiert ist (weil es real nicht ausgeführt werden kann) - sehen kann man es aber nicht. So gehören sicherlich jene Effekte, die man gar nicht sieht, zu den beeindruckendsten wie etwa die Verkleinerung der Hobbits auf Halbling-Maß.

Alex Lemke und Florian Martin, zwei Deutsche, die für die Mitarbeit an "Lord Of The Rings" für über zwei Jahre nach Neuseeland zogen, gehören zu den wenigen Deutschen Film Compositing Spezialisten. Lemke und Martin werden an Hand von zahlreichen Bildbeispielen, den "State of the Art" der digitalen Bildbearbeitung präsentieren und uns Einblicke in die Arbeitsprozesse geben.

Der Frage, ob "Lord Of The Rings" auch in der Lage ist, auch für unsere heimische Effektlandschaft neue visuelle Maßstäbe zu setzen , wird genauso betrachtet, wie die allgemeine Frage nach der Zukunft der Effektindustrie in Deutschland im internationalen Vergleich.

Als Diskussionspartner stehen neben den beiden Referenten des letzten AnimationCampus Wochenende auch die beiden Studienleiter Claudia Meglin und Gert Zimmermann zur Verfügung.

AnimationCampus
Der MedienCampus Bayern e.V. hat nach einer gemeinsamen Initiative mit bedeutenden Produktionsfirmen, sowie unter Einbeziehung des FilmFernsehFonds Bayern (FFF), und der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF) in München den "AnimationCampus" im vergangen Herbst ins Leben gerufen. Zielsetzung soll sein, Filmschaffenden Weiterbildungsmöglichkeiten in Richtung Animation und Visual Effects zu bieten, um den internationalen Produktionsstandards gerecht zu werden. Unterstützt, und mit großem Interesse verfolgt, wird dieses bislang einmalige Vorhaben von der Bayrischen Staatskanzlei.

Während der Weiterbildung werden durch die praxisnahen Referenten u.a. Themen, wie Konzeption und Kalkulation; Effektbearbeitung im Film, Video oder HD Format, Timeslice, Motion Control und Motion Capturing, Act und Animate; und viele weitere abgedeckt werden.

Weitere Details zu den Inhalten, Abläufen etc. finden Sie unter www.animation-campus.de.

Simon)
Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen