Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Eine Begegnung mit John Howe

; Quelle: herr-der-ringe-film.de

Letzte Woche trafen sich unzählige Fantasy-Film-Fans beim Neuchâtel International Fantastic Film Festival in der Schweiz, um gemeinsam eine Woche Horror-, Grusel- und Fantasy-Filme anzuschauen. Unter den geladenen Gästen befand sich auch Tolkien-Künstler John Howe, der auf dem Festival-Gelände einige seiner Bilder ausstellte und sich rührend um seine Fans kümmerte.

Der vermeintliche Gaststar Richard Taylor und über 60 Original-Gemälde von John Howe hatten Tolkien-Fans aus ganz Europa angelockt. Leider musste Richard Taylor wegen der aktuellen Nachdrehs absagen, so dass nur die Ausstellung blieb. Dies war aber nicht weiter schlimm, da die Gemälde sehr beeindruckend waren. Beim direkten Anschauen enthüllen sie viel mehr Details, als sie jemals ein Druck oder ein Scan bieten könnte. Viele Fans standen so stundenlang vor einigen Bildern, um sie auf sich wirken zu lassen.

Über seine offizielle Website john-howe.com hatte Howe für Freitag zu einem Treffen mit ihm geladen. Und so traf der Meister dann am Freitag tatsächlich auf seine Fans, sprach mit ihnen über seine Arbeit und zeichnete jedem der ihn freundlich darum bat ein kleines persönliches Gemälde. (Mir zeichnete er den Schiffbauer Cirdan in einem seiner elbischen Schwanenschiffe, siehe auch Abb. unten). Aber auch an den anderen Veranstaltungstagen konnte man ihn immer mal wieder übers Gelände huschen sehen und er erfüllte immer geduldig alle Autogramm-Wünsche seiner Fans.

Im persönlichen Gespräch berichtete John Howe mir, dass er besonders stolz darauf sei, dass es seine Designs vom Morannon und Minas Morgul in den dritten Teil geschafft hätten. Vor allem das Minas Morgul Modell sei unglaublich detailreich geworden. Aber natürlich durfte er kein Wort zum Inhalt des dritten Teils verlieren. Als ich ihn fragte, ob er sich noch an den Tag erinnert, an dem ihn Peter Jackson das erste Mal kontaktierte, lachte er und sagte: "Das kann ich noch sehr gut, Peter hat mich um 2 Uhr in der Nacht angerufen, weil er die Zeitverschiebung vergessen hatte."

Ein weiterer Ehrengast auf dem Film-Festival war Fantasy-Film-Legende Ray Harryhausen (JASON UND DIE ARGONAUTEN, KAMPF DER TITANEN), ein Vorbild von Regisseur Peter Jackson. Mr. Harryhausen erzählte mir, dass Peter Jackson ihn und seine Frau für 10 Tage zu den Dreharbeiten eingeladen und bewirtet habe. Genau wie bei Harryhausen begann Jacksons Faszination für Fantasy-Filme mit dem Film KING KONG, dem Film den Peter Jackson demnächst neu verfilmt. Ray Harryhausen gestand mir, dass er in dem Remake natürlich sehr gerne einen Gastauftritt absolvieren würde.

(Copyright Stefan Servos)

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen