Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Ein Besuch bei Vivendi

; Quelle: herr-der-ringe-film.de

Spiele-Entwickler Vivendi hatte geladen und wir sind gekommen! Am gestrigen Montag dürften Marcel Bülles (Deutsche Tolkien Gesellschaft e.V.) und ich (Cirdan) die kommenden Vivendi-Spiele testen.

Bereits in der Eingangshalle des Vivendi-Gebäudes in Frankfurt empfing uns eine freundliche Texttafel, die unseren Besuch bereits ankündigte. Kurz darauf empfing uns Brand Manager Frank Ditz persönlich und geleitete uns in einen Raum, in dem wir die kommenden Spiele testen konnten.

Bei den beiden kommenden Spielen handelt es sich um eine Jump-&-Run-Adaption des HOBBITS und um das von Fans sehnsüchtig erwartete PC-Strategie-Spiel WAR OF THE RING. Im Gegensatz zu Electronic Arts hat Vivendi nicht die Filmlizenz, sondern eine Buchlizenz erworben, was den Vorteil hat, dass sich die Spielemacher nicht an eine Filmvorlage halten mussten. Der Nachteil liegt aber ebenfalls auf der Hand: Mittelerde musste für die Spiele komplett neu entworfen werden. Wir testeten beide Spiele auf Herz und Nieren.

Das HOBBIT-Spiel wurde von uns auf einer Playstation2 getestet. Wie auch der Roman von J.R.R. Tolkien ist das Spiel eine wirklich familienfreundliche Unterhaltung. Es handelt sich um ein Jump-&-Run-Spiel in bester Tradition. Die comicartige Grafik überzeugt nicht nur in den Zwischensequenzen, sondern auch während des Spiels. Die Handlung des Spiels folgt in groben Zügen der Handlung des Romans, von Hobbingen bis hin zur Schlacht der fünf Heere. Aber in jedem Level gibt es viele einzelnen Sonderaufträge, die es ebenfalls zu lösen gilt. Schon nach wenigen Minuten ist die Steuerung gelernt und macht zunehmend Spaß. Auch wenn sich dem Tolkien-Puristen bei der Vorstellung eines kriegerischen Bilbo wahrscheinlich die Fußnägel kreuseln, so wurde von den Entwicklern darauf geachtet, dass immer Hobbitatmosphäre herrscht.

Bilbo entwickelt sich nicht zum Martialarts-Krieger, sondern zum witzigen Hobbit-Kämpfer mit Stich, Stab und Stein. Aber er muss auch immer wieder Meisterdieb-Aufgabe lösen (zum Beispiel schleichen oder Schlössern öffnen). So bleibt es immer spannend und abwechslungsreich, genau wie die Umgebungen, durch die man sich bewegen muss. Besonders Highlight in der deutschen Version ist der Bilbo-Sprecher. Niemand geringers als Comedian Bastian Pastewka (DIE WOCHENSHOW) leiht dem Hobbit seine Stimme.

DER HOBBIT

-- Trailer downloaden
(ca. 11 MB | rechte Maustaste, "Ziel speichern unter...)
-- Offizielle Website besuchen

Das Echtzeit-Strategie-Spiel WAR OF THE RING wird nur für den PC erscheinen und ist schon etwas spezieller und anspruchsvoller. Den Spielern werden zwei Hauptkampagne angeboten: Gut oder Böse!

Marcel entschied sich selbstverständlich beim Probespielen für die böse Seite der Macht. Während des Spiels absolvieren viele bekannte Charaktere einen Gastauftritt: Frodo, Aragorn, Theoden, Gollum, Kankra, Baumbart und sogar der finstere Herrscher Sauron. Man bewegt sich durch beeindruckende Landschaften, die auf einer "Battle Realms" ähnlichen Engine basieren und nicht nur Genre-Fan begeistern werden! Eine ausführliche Rezension des Spiels gibt es in Kürze von Marcel auf der Website der deutschen Tolkien Gesellschaft e.V..

WAR OF THE RING

-- Trailer GUT downloaden
(ca. 7,8 MB | rechte Maustaste, "Ziel speichern unter...)

-- Trailer BÖSE downloaden
(ca. 6,3 MB | rechte Maustaste, "Ziel speichern unter...)

-- Offizielle Website besuchen

Fazit: Es scheint fast so, als würden nach dem GEFÄHRTEN-Flop von Vivendi diesmal zwei ziemlich coole Spiele auf den Markt kommen, wo für jeden etwas dabei ist. Eine wirklich ausführliche Rezension der Spiele wird es geben, wenn uns die Presse-Exemplare vorliegen.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen