Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Collectormania - Ein Erlebnisbericht | Teil 1

; Quelle: HDRF

Letztes Wochenende fand in in Milton Keynes in England zum vierten Mal die Collectormania statt, eine riesige Fan-Messe mit einer beachtlichen Gästeliste.

Ein Erlebnisbericht von NiChan

Donnerstag, 02.10.2003
Ein Piepston weckt uns aus dem Schlaf. In windeseile zogen wir uns an und packten die restlichen Sachen zusammen, die wir für unsere Englandreise brauchten. Um 8:15 Uhr standen wir startklar am Bahnhof, wo wir auf Gleis 1 unseren Zug erwarteten. Dieser kam auch pünktlich und brachte uns nach Kiel, von wo aus wir weiter nach Lübeck tuckerten. Mit dem Taxi ging es weiter zum Flughafen, auf dem wir auch gleich eincheckten und auf das Boardingsignal warteten. Endlich war es 14:30 Uhr (deutsche Zeit) und unser Flugzeug hob mit uns an Bord ab in Richtung England. Um etwa 15:00 Uhr englischer Zeit landeten wir in Stansted, wo wir von einem Kumpel eingesammelt wurden. Wir fuhren anderthalb Stunden bis wir endlich in Milton Keynes ankamen und auch dann hatten wir noch keine Pause. Wir gingen erst noch etwas trinken, da unser B&B noch nicht erreichbar war. Gegen 21:00 Uhr lagen wir schließlich in unseren Betten und schliefen sehr schnell ein, da dieser Tag doch sehr anstrengend gewesen war. So endete unser erster Tag in England.

Freitag, 03.10.2003
Ätsch Bätsch! Alle Engländer müssen zur Schule oder zur Arbeit, nur wir und ein paar wenige haben frei. Eigentlich hatten wir geplant, um 9:00 Uhr aufzustehen, doch wir zogen es vor liegen zu bleiben und zu tratschen. Um kurz vor zehn schafften wir es aber dann doch, uns auf den Weg zum Einkaufscenter zu begeben, wo die Collectormania stattfinden sollte. Nach kurzen Umwegen, die doch etwas länger wurden, kamen wir dann auch endlich gegen 11:00 Uhr am Center an. Zu unserem Glück waren kaum Leute anwesend und so waren wir mit Sala Baker (Sauron), Brent McIntyre (Hexenkönig) und Lawrence Makoare (Lurtz) schon nach 30 Minuten durch. Alle drei waren sehr erfreut, als wir ihnen Ihre Karten übergaben. Nicola, unsere englische Freundin trafen wir auch im Center. Wir gaben ihr das T-Shirt, was wir für sie hatten anfertigen lassen und ernteten auch von ihr einen riesigen Dank. Nach einem kurzen Abstecher zu McDonalds gingen wir dann zurück nach Hause. Genau eine Stunde blieben wir dort, bevor wir erneut zum Center aufbrachen, um einen Bonsais für Dominic Monaghan (Merry) zu besorgen. Diesmal brauchten wir nur 30 Minuten zum Center. Zu unserem Glück waren die Bäume sehr hübsch und auch nicht teuer, aber das spielte eigentlich auch keine große Rolle. Darryl brachte uns danach wieder zurück, da es wirklich unangenehmes Wetter war. Wir saßen den Rest des Abends in unseren Betten, zeichneten, redeten und schliefen dann irgendwann ein. So endete unser 2ter Tag in Milton Keynes.

Samstag, 04.10.2003
Um etwa 13 Uhr sind wir an diesem Tag zum Center aufgebrochen, nachdem wir uns gegen 10 Uhr aus dem Bett gewühlt hatten. Wir wollten ein wenig relaxed durchs Center gehen, bevor wir Elijah Wood (Frodo), Dominic Monaghan (Merry) und Sean Astin (Sam) am "Geheimausgang" auflauern wollten. Im Center trafen wir dann Heidi und Petra, die auch aus Deutschland kamen. Wir unterhielten uns mit Ihnen und gingen mit ihnen im Center umher. Gegen 18 Uhr verschwanden wir dann mit dem Spruch, wir würden nach Hause gehen, aber das war natürlich eine Ausrede, denn wir stellten uns in Lauerposition auf und erwischten die Jungs. Leider hatte sie keine Zeit, aber sie winkten uns zu. Nach einer Stunde kamen die Jungs wieder, aber auch dieses mal waren sie nicht wirklich lange dort. Dominic lächelte für uns, aber leider filmten wir einen Zaunpfosten. Elijah begrüsste die anderen fünf Fans und dann fuhren sie wieder weg. Gegen 20 Uhr waren wir dann endlich wieder zu Hause.

Sonntag, 05.10.2003
Um 3 Uhr nachts klingelte Denises Handy und weckte uns aus unserem kurzen Schlaf. Um 4 Uhr trafen Petra, Heidi, Chrissy und Denise sich vor dem Haupteingang des Centers. Es sollte eine kalte und lange Nacht werden und Lust zu warten hatte eigentlich auch keiner, aber wir wollten Dominic und Co. unbedingt erwischen. Gegen 8:30 Uhr wurden wir endlich in das Center eingelassen, in dem sich bei Elijah, Sean und Dom eine sehr lange Schlange gebildet hatte. Denise boxte sich in die Dom-Schlange und gelangte somit an die 54 Stelle. Innerhalb nur einer Stunde waren schon bei Sean das magische Limit von 1000 Tickets erreicht, und somit auch keine weiteren vergeben. Dominic und Elijah waren auch sehr schnell vergriffen und auch Andy folgte bald.
Denise und Chrissy hatten sich auch eine Nummer für Sean Astin erkämpft. Nachdem Dom besucht wurde, wurde wieder einmal bei McDonalds gegessen. Am Nachmittag holten wir uns das Autogramm von Sean Astin und waren dann nach sechs Stunden endlich mit diesen beiden fertig.

Gegen 18 Uhr zog es Chrissy und Denise dann wieder zu ihrem "Geheimen Standort" um die Jungs noch einmal zu sehen. Diese kamen auch und riefen uns "bis später" zu. Wir warteten wieder eine Stunde, doch die Jungs blieben verschwunden, also redeten wir mit den Fahrern, bestaunten die Limosine und liefen auf und ab. Nachdem es dann auch noch zu regnen anfing und der Wind stärker würde, verloren wir die Lust. Doch wir warteten noch etwa drei Stunden. Dann wurden wir mit einem wunderbar warmen Händedruck von Dom, Sean und Elijah belohnt. Die drei stürmten regelrecht auf uns zu, um sich zu bedanken, das wir so treu gewartet hatten. Elijah hatte es wohl mit Chrissys Hand, denn er machte nicht einmal anstalten, diese wieder loszulassen und auch Dominic wollte Denises Hand nicht mehr loslassen, dass er sie wohl für zu kalt empfunden hatte. Gegen 22 Uhr waren wir dann endlich in unseren Betten und wir kuschelten uns ein, da die nächste Nacht noch härter werden sollte.

Montag, 06.10.2003

Die Beschreibung der Erlebnisse am Montag findet Ihr hier .

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen