Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Aus dem Nähkästchen der Texturespezialisten

; Quelle: paulcampion.com

Paul Campion hat für die komplette HERR DER RINGE Trilogie Texturen (Oberflächen), Mattepaintings (Hintergründe) und Designs entworfen. Jetzt hat er seine Arbeit auf seiner Website dokumentiert.

Bei dieser Einstellung von Saurons Auge über Barad-dûr hat Paul Campion für den richtigen Himmel im Hintergrund gesorgt.

Als Merry Und Pippin den Auszug der Uruks aus Isengard beobachten, hat Campion das komplette Tal gestaltet.

Gandalf (Ian McKellen) vor dem Bluescreen im Studio. Und nach der Bearbeitung ...

... durch WETA Digital. Die ruinenhafte Umgebung von Isengard stammt in diesem Fall von Paul Campion.

Diese Miniatur-Aufnahme vom Minas Morgul-Modell wurde so nachbearbeitet, dass ...

... die Mauern der Geisterstadt im richtigen Zwielicht erscheinen.

Der komplette 360 Grad Rundumflug um die Spitze vom Orthanc bestand aus einer Serie von realen Fotos, die aber nachbearbeitet wurden, um alle Anzeichen von Zivilisation zu beseitigen. Außerdem wurde das Tal noch mit Wald angefüllt.

Und so sah die Einstellung dann aus, nachdem sie von Hiroaki Muramoto gerendert worden war.

Auch bei dieser Einstellung, die eine Szene zwischen Saruman (Christopher Lee) und Gandalf (Ian McKellen) zeigt, stammen die Isengard-Ruinen von Paul Campion.

Als Gandalf sich vom Orthanc auf den Rücken des Adlers Gwaihir fallen lässt, musste sich ein Stuntman im Studio auf eine blaue Matte fallen lassen. Nachher sollten dann der Adler und die Ruinen am Boden eingefügt werden. Doch es war keine Zeit, um noch eine Miniaturaufnahme zu machen.

Also benutzten die Tricktechniker den Hintergrund, der auch schon bei der Mottenflug-Szenen zu sehen war. Damit der Hintergrund sich unterscheidet wurden einige Lichteffekte verändert und ein paar digitale Orks mit Fackeln eingefügt.

Die Texturen, also Oberflächenstrukturen, in dieser Kankra-Aufnahme wurden von Gino Acevedo (WETA Workshop) und Paul Campion designt. Weitere Texturen stammen von Jason Snyman und die Schattierungen von Guy Williams.

Ein wichtiges Detail: Paul Campion war für die Texturen von Frodos abgebissenem Finger verantwortlich!

Kartoffelnase Gothmog (Lawrence Makoare) weicht einem Geschoß aus, das aus Minas Tirith geschleudert wurde.

Wie auch bei der anderen Kankra-Einstellung stammt das Texture-Design in diesem Fall von Gino Acevedo und Paul Campion.

Lurtz (Lawrence Makoare) wird von Aragorn geköpft. Aragorns Schwert in dieser Aufnahme ist komplett digital und Paul Campion hat liebevoll einige Blutspritzer auf dem Schwert verteilt.

Die Texturen der Gebäude von Edoras, der Hauptstadt von Rohan, stammen von Paul Campion, Mel James und Hillary Yeo.

Campion hat dafür gesorgt, dass auch die digitalen Ostlinge realistisch aussehen.

In den Minen von Moria haut der Höhlentroll einen kleinen Goblin mit seiner Keule zur Seite. Der Darsteller im Kostüm wurde digital ersetzt und...

... zusätzlich von den Computerkünstlern geköpft, so dass er in zwei Teilen hinweggeschleudert wurde.

Nach den Designs von Alan Lee haben die WETA-Künstler eine Höhlentroll-Statue gebaut, die fotografiert wurde. Paul Campion hat das Foto mit Photoshop bearbeitet, um ein Konzept für die Trollrüstungen im dritten Teil zu schaffen .

Kankra-Konzept von Paul Campion. Es handelt sich um das Foto einer Kankra-Statue (von WETA), dass mit Photoshop bearbeitet wurde.

Noch viel, viel mehr Fotos und Designs gibt es auf der offiziellen Website von Paul Campion in den Kategorien "Concept Art", "Matte Painting" und "Texture Painting" zu bestaunen. Einige der Bilder haben einen sogenannten Rollover-Effekt eingebaut. Wenn man mit dem Mauszeiger über das Bild fährt, bekommt man einen Vorher-Nachher-Effekt angezeigt.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen