Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Der geheimnisvolle graue Wanderer

Diesen Artikel habe ich für Kinowelt geschrieben...

"Am Ende der zweiten Septemberwoche fuhr am hellichten Tage, von der Brandyweinbrücke kommend, ein zweirädriger Karren durch Wasserau. Ein alter Mann saß ganz allein darauf. Er trug ein hohen spitzen blauen Hut, einen langen grauen Mantel und ein silbernes Halstuch. Er hatte einen langen weißen Bart und buschige Augenbrauen, die unter seiner Hutkrempe hervorragten."

(DER HERR DER RINGE, Erstes Kapitel; erschienen bei Klett Cotta)

So taucht Gandalf, der Zauberer das erste Mal in DER HERR DER RINGE auf. Gandalf hat viele Namen in Mittelerde: Die Elben nennen ihn Mithrandir, den Grauen Wanderer, da er ruhelos durch die Welt zieht, die Zwerge nennen ihn Tharkûn und die Menschen im Süden nennen ihn Incánus.

Gandalf ist einer der mächtigsten und weisesten Charaktere, den J.R.R. Tolkien für sein Fantasy-Epos geschaffen hat. Gandalf ist ein Beschützer und ein Lenker zugleich, er ist immer da, wenn man ihn braucht und er ist immer dort, wo über Schicksale bestimmt wird. Doch Macht und Reichtum interessieren ihn nicht, er umgibt sich lieber mit dem normalen Volk und raucht mit den gemütlichen Hobbits ein Pfeifchen im Auenland.

Für die Gandalf-Rolle scheint der anerkannte britische Shakespeare-Darsteller Sir Ian McKellen wie geschaffen, der schon zu seiner Studienzeit Tolkiens "Der kleine Hobbit" las, in dem von den Ereignissen vor dem HERR DER RINGE berichtet wird.

Wie Gandalf um die Hobbits, kümmert sich Ian McKellen um seine Fans. In regelmäßigen Abständen berichtet er auf seiner Homepage von den Ereignissen am Set und beantwortet die wissbegierigen Fragen der Tolkien-Anhänger. Er selbst besuche sogar hin und wieder die Homepages der Fans, wenn er etwas Zeit finde, und manchmal wäre er sogar verleitet, die wilden Spekulationen in den Foren richtig zu stellen. Aber meistens verhalte er sich ruhig, erzählt McKellen.

Sehr viel Zeit findet der Schauspieler dafür aber nicht. Vor allem die Nachtdrehs sind sehr anstrengend. Er ist oft übermüdet und fühlt sich wie bei einem Jet-lag nach einem langen Flug. Seine Medizin gegen diese Beschwerde: viel Schlaf und gutes Essen.

Eine Sache musste McKellen dann aber dennoch richtig stellen: Er zerstreute die Sorgen der Fans, dass Arwen (Liv Tyler) in den Zwergenminen von Moria auftauchen werde oder sich der Ringgemeinschaft anschließe, was eine extreme Änderung der Originalhandlung bedeutet hätte. "Der Spion, der dies behauptet ist ziemlich inkompetent, wenn er überhaupt existiert... und um dem ganzen ein Ende zu machen -- Arwen wird sich im Film NICHT den Gefährten anschließen!", schrieb er kürzlich auf seiner Homepage.

Ian McKellen wurde 1999 für seine Hauptrolle in GODS AND MONSTERS (seit dem 25. Mai 2000 im Kino) für den Oscar nominiert und wird demnächst in der Marvel-Comic-Verfilmung X-MEN zu sehen sein.

Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Webseite von Ian McKellen:

http://www.mckellen.com

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen