Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

HOBBIT-Interview mit Guillermo Del Toro

; Quelle: Empire

Nachdem Guillermo Del Toro rausgerutscht war, dass er sehr wahrscheinlich die Regie beim HOBBIT übernehmen wird, hat das Empire-Magazin nachgehakt. Erstaunlich offen gesteht Del Toro, dass er den HERRN DER RINGE nie gelesen hat und das Fantasy-Genre eigentlich nicht mag.

Empire: "Derzeit spricht alle Welt über den HOBBIT und ihr Mitwirken als Regisseur. Was ist ihre Verbindung zu dem Thema?"

Del Toro: "Als ich 11 Jahre alt war, habe ich mein damals hart verdientes Geld in vier Bücher investiert. Auf Anraten eines Freundes kaufte ich mir die HERR DER RINGE Trilogie und den HOBBIT. Aber damals mit 11 Jahren scheiterte ich am HERRN DER RINGE, fand aber den HOBBIT auf eine merkwürdige Art und Weise sehr kurzweilig und leicht zugänglich. Ich meine das nicht im Sinne von oberflächlich. Ich fand das Buch sehr anregend, es war irgendwie magisch und hat mich irgendwie fasziniert. Das war ehrlich gesat wie eine persönliche Reise. Es war keine so epische Erfahrung wie der HERRN DER RINGE. Ich habe es wirklich ganz schnell gelesen, es geliebt und verinnerlicht.

Smaug ist ein großartiger Charakter und es gibt einige Szenarien mit vielbeinigen Monstern, die mich sehr faszinieren. Normalerweise stehe ich gar nicht auf Fantasy. Viele sagen, ich würde auf SciFi stehen. Aber das stimmt auch nicht. Ich mag weder SciFi noch Fantasy, ich steh auf Horror. Wenn aber die Fantasy-Elemente finster genug sind, und es Einflusse des finsteren Mittelalters oder coole Monster gibt ... dann liebe ich den HOBBIT. Ich liebe Clark Ashton Smith, Ich liebe Lord Dunsany, ich mag einige Arbeiten von Robert E. Howard und ich mag Michael Moorcock. Aber mich interessieren nicht diese Elfen-Schwerter-Zauber-Welten."

Empire: "Sie hätten schon einmal beinah mit Peter Jackson an HALO gearbeitet."

Del Toro: "An HALO war ich genau aus dem gleichen Grund interessiert. Wenn man sich bewußt macht, was das HALO-Universum jenseits der Computerspiele ausmacht, realisiert man auch, dass es viel epischer und lovecraftartig ist. Es gibt hinter der HALO-Idee eine irgendwie dunkle Kosmologie. Als ich mich mit Peter traf, verband uns diese Idee."

Empire: "Sie haben ja in der Vergangenheit auch eine Menge Filme abgelehnt."

Del Toro: "Ohja, da waren einige große Filme dabei. Mein Manager hält mir das ständig vor."

Empire: "Sie sind also immer auf dem Boden geblieben. Aber DER HOBBIT würde sie in der Stratosphäre schießen, oder?"

Del Toro: "Naja, so darf man darüber gar nicht nachdenken. Es geht vielmehr darum, ob man einen Bezug zu dem jeweiligen Thema hat oder nicht. Als ich Peters HERR DER RINGE Trilogie gesehen habe, war ich beeindruckt, weil die Hälfte der Geschichte in puren Bildern und Sound erzählt wurde. Und er hat die Geschichte viel dunkler, bedrohlicher, erdiger und hirstorischer erzählt, als ich es jemald in einem Fantasy-Film gesehen habe. Darauf konnte ich mich sofort einlassen. Ich liebe dieen Stil. Was immer passiert, passiert. Verstehen sie?"

-- Interview bei Empire lesen

Ebenfalls aus diesem Interview, aber an anderer Stelle in der Empire veröffentliche stammen folgende Aussagen von Del Toro:

"Ich wünschte, dass [meine Beteiligung beim HOBBIT] schon in trockenen Tüchern wäre. Aber wir verhandeln immer noch und es gibt noch jede Menge Details zu klären. Sicher ist nur, dass bisher nichts sicher ist. Ich weiß nur, dass wenn ich die Zusage bekommen, dann hab ich in 10 Sekunden meine Koffer gepackt."

Auf die Frage nach der aktuellen Klage der Tolkien-Erben antwortete Del Toro:

"Ich habe davon gehört, bin da aber ganz entspannt. Seit die News veröffentlicht wurde, habe ich noch keinen Anruf von meinem Anwalt oder meinem Manager bekommen. Ja, es wurde darüber gesprochen und ich habe auch ein paar E-Mails zu dem Thema bekommen, aber so lange ich nicht offiziell an Bord bin, sollte ich mir auch keine Sorgen machen. Klar hab ich darüber gelesen, aber da kann man im Moment sowieso nichts machen. Es scheint derzeit eine Woche der Klagen in Hollywood zu sein."

Auf die Frage, ob er die alte HERR DER RINGE Schauspielriege wieder zusammentrommeln würde, antwortete Del Toro:

"Ja klar, absolut! Ich habe immer klar gestellt, was mir gefällt und was nicht. Und ich habe großartige Franchsie-Angebote in der Vergangenheit abgeleht, weil die nicht auf meiner Wellenlänge lagen. Aber BLADE 2 habe ich gedreht, weil ich die Charaktere von Stephen Norrington und deren Schauspieler geliebt habe. Und das ist der Grund warum ich am HOBBIT interessiert bin."

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen