Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Del Toro: Wir stehen noch ganz am Anfang

; Quelle: Dark Horizons

Derzeit befindet sich Guillermo del Toro auf Promo-Tour für seinen aktuellen Film HELLBOY II, aber alle wollen nur wissen, wie es um den HOBBIT steht. So auch die Kollegen von Dark Horizons.

Frage: Ist es die kindliche Unschuld, die sie am HOBBIT so fasziniert?

Del Toro: Ich glaube beim HOBBIT, wie bei fast jedem anderen Film, muss es eine Balance geben [zwischen kindlicher Unschuld und erwachsenem Thema]. Bei PANS LABYRINTH war das genau so. Dort gab es sowohl dieses [kindliche] Erstaunen, aber auch eine sehr erwachsene Thematik. Die Handlung und die Stimmung im HOBBIT sind aber ästhetisch ganz anders, als bei diesem Film, deshalb haben wir einen ganz anderen Angang. Als ich den HOBBIT mit 11 Jahren das erste Mal gelesen habe, hat er mich genau im richtigen Moment erwischt. Und genau diese Gefühl von damals versuche ich einzufangen und ihm gerecht zu werden. [...]

Frage: Wird Ron [Perlman] beim HOBBIT mitspielen?

Del Toro: Ich hab keine Ahnung. Wir sind wirklich gute Freunde und verstehen uns super, er ist mir immer sehr loyal gegenüber. Ich möchte so oft es nur geht mit ihm zusammen arbeiten. Aber ob es [beim HOBBIT] so sein wird, kann ich erst sagen, wenn wir ein Drehbuch haben. Wenn es im Drehbuch eine Rolle gibt, in die er als Charakter passt, dann wird er dabei sein. Aber wenn es keine Rolle für ihn gibt, dann müssen wir bis zum nächsten Film warten.

Frage: Wie kommen sie mit dem Drehbuch voran?

Del Toro. Wir stehen noch ganz am Anfang. Wir haben erste Notizen zum Roman gemacht und überlegen, was für genau im zweiten Film adaptieren können. Wir befinden uns noch im Anfangsstadium.

Frage: Werden sie dem Roman treu bleiben?

Del Toro: Jemand hat mal gesagt - und ich stimme dem zu - dass es nur eine Möglichkeit gibt, einen Roman angemessen als Film zu adaptieren: Man muss das Buch vor die Kamera stellen und Seite für Seite umblättern. Das ist die einzige Möglichkeit. Hitchcock hatte einen Witz zu dem Thema: Wenn man eine Ziege auf eine Müllhalde führt und sie frisst dort ein Buch und einen Film, dann wird sie sagen: ich bevorzuge das Buch. Das ist einfach ganz normal. Wir werden dem Roman so treu bleiben, wie wir es für notwendig halten. [...] Die Änderungen,d ie Peter, Fran und Philippa bei der Umsetzung der Film-Trilogie durchgeführt haben, halte ich alle für notwendig. Und viele Fans werden mir da widersprechen, einige werden mir auch zustimmen. Und so wird es auch diesmal laufen.

Frage: Wie werden sie die Handlung des Romans aufteilen?

Del Toro: Gar nicht. Der komplette Roman soll im ersten Film abgehandelt werden. Aber wir müssen das noch ausprobieren. Der zweite Film soll dann die 50 Jahre zwischen dem HOBBIT und dem HERRN DER RINGE behandeln und eine Brücke schlagen und die Filme verbinden. Idealerweise schaffen wir die Overtüre und den ersten Satz einer fünfteiligen Symphonie.Aber es ist noch zu früh, um mehr dazu zu sagen. [...]

Frage: Werden sie jetzt für mehrere Jahren nach Neuseeland ziehen?

Del Toro: Immer wenn mich die Leute nach dem HOBBIT fragen, erzähle ich, dass ich mein Leben eigentlich ganz anders geplant hatte, bis ich den Anruf bekam. Und ich sagte: Ja klar, lass uns für eine halbe Dekade darunter ziehen. Und ich war gerade mit meinem neuen Haus fertig und ich meine MEIN Haus. Das ist meine Höhle von epischem Ausmaß. Der ganze Schrott, den ich gesammtl habe, nahm derart Überhand, dass meine Frau gesagt hat: Entweder ich oder das Zeug. Und deshalb entschloss ich mich alles auszulagern. Ich habe ein Haus fünf Blocks entfernt gekauft, ins Bücherregal eine Geheimtür einbauen lassen, einen "Hauted Mansion"-Raum einbauen lassen. Ich habe mein ganzes Zeug rüber geschafft und wollte da eigentlich auch mein Büro für die nächsten fünf Jahre einrichten. Aber dann kam der Anruf.

Frage: Werden Sie jetzt mit dem ganzen Haus umziehen?

Del Toro: Ich werde einen Freund dort für mindestens drei Jahre wohnen lassen, mit dem ich auf einer Wellenlänge bin. Er hat dann die Auswahl aus 7.000 DVDs und 15.000 Comics. Nur meine Spielzeugsammlung darf er nicht anfassen! Ich habe viele Replikate von Disneys Nautilus, Ich sammle Haunted Mansion Memorabilia; Ich sammle Nachbildungen von Chernabog, dem Dämon aus Fantasia. Ich habe zwei Original-Zeichnungen mit denen Kay Nielsen und andere damals zu Disney gekommen sind. Ja, ich bin ein leidenschaftlicher Sammler, aber habe noch Glück. Ich achte nicht auf meine Klamotten und ich fahre eine Schrottkarre, meine Sammelleidenschaft ist mein einziges Laster. [...]

-- Original-Interview bei Dark Horizons

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen