Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Guillermo bittet um mehr Vertrauen

; Quelle: The One Ring Forums

Auch Guillermo del Toro ist nur ein Mensch. Nachdem er im größten englischsprachigen HERR DER RINGE Forum "The One Ring Forums" unzählige Anfeindungen und subtile (und weniger subtile) Misstrauensbekundungen lesen musste, meldet er sich jetzt mit einem offenen und ehrlichen Beitrag direkt an die HERR DER RINGE Fans.

"Ich fühle mich nicht angegriffen, ehrlich – aber das ist jetzt ein guter Zeitpunkt ein paar Dinge klar zu stellen, die hier und da immer wieder zum Thema werden.

1) Es gibt einige Leute, die so tun als wäre mein Einfluss [auf den HOBBIT] eine ganz große Sache (gut oder schlecht) und einige hoffen (andere fürchten), dass mein Einfluss durch WETA, Howard Shore oder Alan und John in seine Schranken verwiesen oder abgemildert wird. So als handle es sich um Schadensbegrenzung, wenn man dieses oder jenes Filmteam wieder anheuert.

Einige drücken es etwas freundlicher in ihrer Kritik aus und setzen dann das Wort Vision in Anführungszeichen und beten, dass PJ meinen Einfluss etwas im Zaum hält...

Also erstmal möchte ich die Auswahl [des Teams] (Alan, John, Howard) klar stellen: Dass sie dabei sind, war meine Entscheidung – Und schon gar nicht habe ich mich gegen sie ausgesprochen. Ich persönlich habe diese Künstler gebeten, mich bei der Realisierung meiner Vision dieser Filme zu unterstützen. Sie wurden nicht engagiert als Absicherung gegen meinen persönlichen Einfluss.

Umso mehr ihr mit meinen Arbeiten vertraut seid, desto weniger Befürchtungen werdet ihr haben. Aber wenn ihr nur einen Teil kennt (beispielsweise nur PAN’S LABYRINTH oder nur BLADE II), dann verbleibt ihr in dieser unbehaglichen Unsicherheit. WENN ihr aber mit all meinen Werken vertraut seid und immer noch misstrauisch seid, besteht die Chance, dass Euer Misstrauen, das hier überall zu lesen ist, wenigstens richtig begründet ist.

B) Das Werk wird durch die geopolitische Handlung und Dol Guldur eine wesentlich finsterere Note tragen, als der Roman. Dadurch wird auch Gandalfs Abenteuer und die Herkunft von [Thrors] Karte und des Schlüssel klarer. Und ich bin überzeugt, dass durch diesen Handlungsstrang am Ende ein wesentlich zufriedenstellenderer Film herauskommt.

[…]

Peter und ich haben immer und immer wieder betont, dass mein Film kein Lehrstück in Sachen in Stil-Kopie sein wird und ich werden NICHT versuchen PJs Filmstil nachzuahmen. Aber ich versuche respektvoll auf seinem Filmstil aufzubauen.

Meiner Meinung nach wäre es ein großer Fehler, wenn man den HOBBIT exakt genau so umsetzen würde wie LOTR. Die beiden Werke unterscheiden sich von der Stimmung und dem Look. Man soll beide Werke zusammen schauen können und sie sollen auch im gleichen Universum und der gleichen Mythologie existieren, aber sie verdienen auch, für sich selbst zu stehen.

Die Herausforderung das Buch und das Zusatzmaterial zu adaptieren ist enorm, da es viele Passagen und Momente gibt, die ikonisch sind, aber schwierig für die Leinwand umzusetzen – manchmal benötigt man aber nur etwas Intelligenz und harte Arbeit. Ich hoffe, dass sich euch in der nahen Zukunft durch Bilder und Trailer langsam die Persönlichkeit und Größe unserer Unternehmung enthüllen wird. Erst dann könnt ihr entscheiden, ob ihr das was wir machen mögt oder nicht.

So verbleibe ich hochachtungsvoll,

Euer

Guillermo"

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen