Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Peter Jackson plant GALLIPOLI-Remake

; Quelle: TV NZ

Peter Jackson hat einiges vor in der nächsten Zeit. Sein neuester Streifen, IN MEINEM HIMMEL, kommt bald in die Kinos - nun hat er wieder Zeit, sich einem neuen Projekt zu widmen. Was käme da zum 100. Jubiläum des 1. Weltkrieges nicht gelegener als ein Film über: Den Ersten Weltkrieg?

In gar nicht allzu langer Zeit jährt sich die Periode des Ersten Weltkrieges, eine der erschütternsten Zeiten in der Menschheitsgeschichte, zum einhunderdsten Mal. Peter Jackson, der sein letztes Regiewerk demnächst in den Kinos abliefert, sucht nun rege nach einem Nachfolgeprojekt. Unter anderem hat er das Drachenabendteuer TEMERAIRE in Augenschein genommen. Nun berichtete er gegenüber TVNZ, dass er ebenfalls überlege, den Film GALLIPOLI neu aufzulegen.

Peter Jackson hat bekanntermaßen ein großes Interesse am Ersten Weltkrieg. Er sammelt historische Artefakte und hat unmengen Bücher über dieses Thema: Ein gefundenes Fressen also für den neuseeländischen Effektomanen und Geschichtenerzähler.

Der Film GALLIPOLI dreht sich um Neuseelands Schicksal im Ersten Weltkrieg. Er handelt von der ersten Militäraktion von australischen und neuseeländischen Truppen im Ersten Weltkrieg – der Landung auf Gallipoli (Gelibolu, Türkei) im Jahr 1915, die für 8 Monate andauerte. Für das Nationalbewusstsein des erst wenige Jahre zuvor unabhängig gewordenen Australien war dieser Militäreinsatz von erheblicher Bedeutung und wurde als eine Art "Blutopfer" verstanden. In den 1920er Jahren wurde der Tag zum Gedenktag für die insgesamt fast 500.000 Gefallenen, darunter die 60.000 australischen Opfer des Ersten Weltkrieges.

Somit kann Peter Jackson seine Leidenschaft für die Historie des Ersten Weltkrieges, seinen Patriotismus und seine Filmfertigkeit unter einen Hut bringen. Auch persönlich ist Jackson mit dem Thema verbunden: Sein Großvater kämpfte in Gallipoli. "Ich war 1990 in Gallipoli, zum 75. Jahrestag," so Jackson. "50 der originalen Soldaten war da. Es war eine großartige Erfahrung zu erleben, wie sie sich umsahen und das Gelände anschauten, dass viele von ihnen seit 1915, seit 75 Jahren, nicht mehr gesehen hatten."

Das Original stammt aus dem Jahr 1981 von Regielegende Peter Weir. "Ich denke, ich werde eine kombinierte Sichtweise darstellen," erklärt Jackson. "Ich glaube nicht, dass wir einen Film aus reiner neuseeländischer Sicht erzählen können. Die Australier und die Neuseeländer waren damals in dieser Campagne einfach zu stark mit einander verwickelt; es wäre sonst ein Fehler." Er möchte die Sichtweisen aber verknüpfen. "Für mein Empfinden ist dieses Ereignis ein markanter Punkt in unserer Geschichte und Peter Weir hat offensichtlich einen großartigen Film daraus gemacht."

Jackson war ebenfalls beteiligt, als der einzige bekannte Filmschnipsel aus der damaligen Zeit restauriert wurde: Ein Nachrichtenbeitrag aus dem Jahr 1916. Jackson habe jedoch noch keine genauen Vorstellungen zu Genre, Machart, Story. Durch sein reges Interesse in diese Zeit, deine persönliche Verbundenheit zu diesem Thema und seine Leidenschaft für epische Filme kann man sich durchaus ein Bild machen von dem, was uns 2015 erwartet.

- Mehr Infos zu Gallipoli: hier.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen