Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

UPDATE: MGM-Management plädiert für Eigenständigkeit

; Quelle: Deadline

Die nächsten Tage entscheiden über die Zukunft von MGM, dem Inhaber der Verfilmungsrechte des HOBBIT. Doch die Firma ist in einem sehr kritischen und maroden finanziellen Zustand. Insider meinen, die Gläubiger hätten nicht viel Fachwissen vom Filmgeschäft. Es wird eine harte Nuss!

In den nächsten Tagen werden die Gläubiger des US-Filmkonzerns MGM wohl ihre Entscheidungen bezüglich der Zukunft des Studios treffen, so das Onlinemagazin Deadline. Diese Entscheidung wird für das Vorankommen des HOBBIT-Filmprojektes sehr entscheidend sein ( wir berichteten ). Viele Gerüchte über mögliche Mitbieter gibt es ebenfalls. Wir versuchen, ein wenig Licht uns Dunkel zu bringen.

Vor kurzem wurde das Studio zur Auktion freigegeben. Somit hatten andere Filmkonzerne die Möglichkeit, das Filmstudio unter dem eigentlichen Marktwert zu kaufen. Durch das Missmanagement der letzten Jahre und einer Reihe von Filmflops haben sich allerdings mehrere Milliarden US-Dollar an Schulden angehäuft, sodass viele Interessenten vom Kauf des Filmstudios absahen - denn die Schulden würden sie mitkaufen. Obwohl sich mehrere tausend Filmtitel in der Hand von MGM befinden, inklusive des Erfolgsfranchises JAMES BOND und die Filmrechte für den HOBBIT, ist selbst das höchstbietende Filmstudio WARNER BROTHERS unschlüssig.

Zum aktuellen Stand:Am Donnerstag vor Ostern gab es eine Präsentation vom MGM-Management für die Gläubiger. Das Studiomanagement plädierte für eine Weiterführung des Filmstudios als eigenständiges Unternehmen. Das Unternehmen solle umstrukturiert werden und 6 bis 8 Filme im Jahr produzieren. Dabei meinte das Management, dass JEDE Veröffentlichung ein Riesenhit werden wird. Ob das eintrifft? Darüber darf man sich streiten. In Insiderkreisen geht man davon aus, dass die Gläubiger nicht wirklich viel Ahnung vom Filmgeschäft haben, demnächst aber eine Entscheidung fällen müssen.

Allerdings ist der Stand nach wie vor, dass die Gläubiger Warner Brothers Gebot für zu niedrig halten und es daher nicht akzeptieren werden ( wir berichteten ).

Andere Medien berichten einstimmig, dass so gut wie niemand eine Ahnung hat, was mit dem Studio passieren wird. Der Status Quo bleibt also erhalten. Es darf nur zu hoffen bleiben, dass das Schicksal des Studios nicht ausgewürfelt wird.

Wenn alles dabei bleibt, werden die nächsten Tage über die Zukunft des Filmstudios und den weiteren Zeitplan des HOBBITS entscheiden. Wir bleiben für euch am Ball.

UPDATE:

Die Meldungen kommen nun tröpfchenweise: Nach dem Wissen von Insidern zufolge soll es nun mehrere Hedgefond-Unternehmen und Investmentgesellschaften geben, die MGM angeboten haben, ihnen $500 Millionen zu leihen, um aus der Krise zu kommen. Mit diesem Geld könnten sie den HOBBIT und eventuell die Produktion eines weiteren JAMES BONDS sichern. Da es nun keine Studios mehr gibt, die offiziell an MGM Interesse bekunden, wären diese Geldgeber die letzte Möglichkeit für das Überleben von MGM. Die Verwalter vom MGM müssen sich nun entscheiden, ob MGM das Geld annehmen darf oder bankrott geht.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen