Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

New Line: Andere Drehorte werden erwogen

; Quelle: Deadline Hollywood

Nach den beidseitigen Vorwürfen der letzten Tage, hat sich nun die Filmproduktionsfirma New Line Cinema offiziell zu dem Streit zwischen Peter Jackson und der Australischen Schauspielergewerkschaft geäußert - nüchter aber klar: DER HOBBIT-Dreh in Neuseeland ist nicht mehr sicher.

Jüngste Berichte darüber, dass der Boykott von DER HOBBIT von den Gewerkschaften vor einigen Tagen aufgehoben wurde und dass Warner Bros diese aufgefordert hat, die Ankündigung zu verzögern, sind falsch. Erst letzte Nacht haben wir die Bestätigung über den Widerruf von SAG, NZ Equity und AFTRA durch Presseberichte erhalten. Wir warten noch auf Widerrufe von den anderen Gewerkschaften. Während wir versucht haben seit knapp einem Monat einen bedingungslosen Widerruf der unsachgemäßen „Arbeitet nicht“-Aufforderung zu erreichen, haben uns NZ Equity / MEAA weiter aufgefordert, als Bedingung für den Widerruf, dass wir die teilnehmen Schauspieler, die nicht in der Gewerkschaft sind, trotzdem in den gewerkschaftlichen Vereinbarungen einbinden. Die bisherigen Verhandlungen sind in der Stellungnahme des neuseeländischen Generalstaatsanwalts illegal. Wir haben uns geweigert, dies zu tun, und werden uns auch weiterhin weigern. Die Aktionen dieser Gewerkschaften haben uns erhebliche Schäden und Störungen verursacht und zwangen uns, zum ersten Mal andere Drehorte in Betracht zu ziehen. Alternative Standorte werden derzeit immer noch erwogen.

Diese Nachricht kommt nicht überraschend und belegt nur den Stand der Dinge. Am Montag wird es laut Peter Jackson ein Gespräch zwischen dem New Line-Mutterunternehmen Warner Bros, der HOBBIT-Produktionsfirma Three Foot Six Productions Ltd (inkl. Peter Jackson und Co.), dem neuseeländischen Premierminister und dem Minister für wirtschaftliche Entwicklung geben. Ob Vertreter der australischen Schauspielergewerkschaft teilnehmen, steht bislang nicht fest. Zusammen werden sie entscheiden, was nun passiert. Bin dahin heißt es, Daumen drücken!

- Diskutiert in unserem Forum über diesen drohenden Schlag gegen die HOBBIT-Verfilmung.

Hier die Originalmitteilung:

Recent reports that the boycott of The Hobbit was lifted by unions a number of days ago and that Warner Bros asked to delay this announcement are false. It was not until last night that we received confirmation of the retractions from SAG, NZ Equity and AFTRA through press reports. We are still awaiting retractions from the other guilds. While we have been attempting to receive an unconditional retraction of the improper Do Not Work Orders for almost a month, NZ Equity/MEAA continued to demand, as a condition of the retractions, that we participate in union negotiations with the independent contractor performers, which negotiations are illegal in the opinion of the New Zealand Attorney General. We have refused to do so, and will continue to refuse to do so. The actions of these unions have caused us substantial damage and disruption and forced us to consider other filming locations for the first time. Alternative locations are still being considered.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen