Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Mehr Infos zur Kameratechnik

; Quelle: Facebook

Die Nachricht, dass der HOBBIT mit 48 Bildern pro Sekunde gedreht werde, hat bei Filmexperten für Aufruhr gesorgt, denn während Peter Jackson die Aufnahmen als sehr geschmeidig und realistisch bezeichnet, befürchten Cineasten einen Soapy-Look, also ein Aussehen wie bei Daily Soaps.

Über sein Facebook-Profil beruhigt Peter Jackson jetzt die Gemüter. Man werde natürlich auch eine herkömmliche 24-Bilder-pro-Sekunde-Fassung erstellen, die in allen Kinos mit der herkömmlichen Technik zu sehen sein wird.

Die Konvertierung von 48 fps (Frames per Second) auf 24 fps sei nicht sehr aufwändig, aber das perfekte Verfahren müsste da noch getestet werden.

Viele Fans hatten sich gefragt, ob Peter Jackson durch das neue Verfahren den Film auch anders drehen würde, dies beantwortet der Regisseur mit einem „ja“. Normalerweise drehe man mit einem 180-Grad-Shutter-Winkel für eine möglichst glatte Bewegung. Würde man den Shutter-Winkel ändern, entstehe ein Strobo-Effekt, wie beispielsweise in dem Film SOLDAT JAMES RYAN. Durch die schnellere Aufnahmetechnik würde man mit einem Shutter-Winkel von 270 Grad drehen, was sowohl bei 48 fps, als auch bei 24 fps gut aussehe.

Weiter verrät er, dass Kameramann Andrew Lesnie und er 24 fps bevorzugen würden, wenn es von einem 48-fps-Master kommt.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen