Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

Das 7. HOBBIT-Produktionsvideo analysiert (Teil 2)

; Quelle: HDRF

Etwas zu zeigen, ohne wirklich etwas zu zeigen - das kann Peter Jackson sehr gut. Und auch in diesem Produktionsvideo beweist er es. Doch liegen die tollsten Momente im Detail. Unsere Screenshotanalyse vom 7. Produktionsvideo zum HOBBIT – Teil 2. Achtung vor SPOILERN.

Alan Lee, einer der Konzeptionszeichner, in der Maske. Wohlmöglich wird er für sein Cameo vorbereitet. Er hatte schon einige Cameos in DER HERR DER RINGE. Wo taucht er wohl dieses Mal auf?

Dan Hennah, Production Designer, und John Howe ohne Perücke – auf einem viel zu großen Thron. Die Gravuren deuten auf nordisches Design: Ist dies der Thron des Meisters von Seestadt? Vielleicht in einer vergrößerten Version für Aufnahmen mit den Zwergen? Oder ist dies ein Thron für Beorn? Was meint ihr?

Ein kleines gelüftetes Geheimnis: Der Schlitten von Radagast. In der 10-minütigen Preview auf der CinemaCon wurde dieser bereits gezeigt – und von Kaninchen gezogen. Hier probiert ihn Alan Lee, einer der Conceptioner, aus. An den Wänden: Konzeptionszeichnungen, die wir noch nicht sehen dürfen.

Im Büro der künstlerischen Leitung lohnt sich ein näherer Blick: An den Wänden hängen Zeichnungen von Hobbingen.

Ist dies einer der Düsterwald-Elben?

In den Werkstätten von WETA: Modelle werden angefertigt. Dieses hier sieht sehr menschlich aus – vielleicht Seestadt?

Komplexe Kolonnadengänge, Statuen als Säulen, ein Versammlungs- oder Gabentisch in der Mitte. Ist dies Bruchtal?

Merkwürdig verwinkelte Landschaften aus Stein oder Geröll. Ein Mitarbeiter erklärt das Prozedere: Ein Model wird Peter gezeigt; nickt er es ab, wird es gebaut. In einem noch zu bauenden Set wird bereits in einer Woche gedreht.

Ein Festplatz, Zelte, ein Kasperletheater und ein Seeufer. Ist dies eine Stätte im Auenland?

Zwergische oder orkische Architektur. Peter Jackson: "That kind of thing is nice." Alan Lee nimmt die Kritik entgegen.

Gemein: Noch anderthalb Jahre müssen wir uns gedulden, bis wir sehen dürfen, was uns hier verwehrt ist.

Bruno de Bois (2nd 2nd Assistant Director), Richard Armitage (Thorin) und Sir Ian McKellen (Gandalf) im Trollhöhlenset.

Das Trollhöhlenset gleicht einer wilden Speisekammer. Hier wird Bilbo auch sein Schwert Stich finden.

Martin Freeman (Bilbo) in einem der Fässer, das unten offen ist. Diese Einrichtung wird wahrscheinlich für Close-ups verwendet, um das vor lauter Action erschütterte Gesicht des Hobbits einzufangen.

Der schwarze Kasten: Die Kamera – fängt die Fässeraction in einem künstlich angelegten Wildwasserlauf ein.

Ein massiver Green Screen im Back Lot der Stonestreet Studios. Diese Fläche wird für viele monumentale Aufnahmen genutzt, in die der Hintergrund in der Postproduktion eingesetzt wird, z.B. bei Schlachtszenen. Auf diesem Areal wurden auch die Aufbauten für Seestadt errichtet ( wir berichteten ).

Dave Brown (Rigging Gaffer, montiert die Oberbeleuchtung), vor dem Green Screen. Im Hintergrund sehen wir eine Horde Zwerge durch einen Wald laufen. Ist dies ein kurzer Ausschnitt aus dem Film?

Mitarbeiter vor einem großen, prächtig erleuchteten Set. Ein blaues Banner mit einem grünen Zentrum ist rechts zu erkennen. Hinweise von Bannerspezialisten nehmen wir gerne entgegen.

Mit diesen Segeln wird direktes Sonnenlicht gestreut. In der Ecke unten rechts erkennt man den Dachgiebel eines Hauses aus Seestadt.

Gloin, Gimlis Vater, mit seinem Scale Double. Es ist die gleiche Axt, die Gimli einige Jahrzehnte später während des Ringkrieges tragen wird. Im Hintergrund sieht man reich verzierte Stühle und voll gedeckte Tische – in Bruchtal?

Richard Taylor, Herr der WETA-Schmiede, hält einen gigantischen Streithammer in der Hand. Wofür kann der wohl sein? Eine kantige Rüstung steht am rechten Bildrand.

Gesichtsmasken für Scale Doubles und Charaktere.

Jed Brophy (Nori) und sein Scale Double.

Ein Fest mit gedeckter Tafel und Elben im Hintergrund: Das Mahl in Bruchtal? Ken Stott (Balin) bzw. sein Scale Double bekommt noch seine Kapuze gebügelt.

Geröstetes Pony mit einem humanoiden Skellet garniert? Und kämpfende Zwerge in einer recht spärlichen Bekleidung. Dies könnte nach dem Ritt in den Fässern passiert sein. Oben rechts erkennt man einen weiteren humanoiden Schädel. Der Hintergrund und die Umgebung werden in der Postproduktion ergänzt.

Eine Überraschung am Ende: Orlando Bloom (Legolas) und Peter Jackson, zusammen mit Martin Freemans (Bilbo) Scale Double Kiran Shah, den man bereits aus den NARNIA-Filmen kennt. Der nächste Blog wird angekündigt: Er soll in einigen Wochen folgen, wenn die Dreharbeiten offiziell beendet werden, und die Filme in die Postproduktion gehen. "The bitter end," meint Orlando Bloom. "The heavy end", berichtigt ihn Jackson.

Wir sind mal optimistisch: Ein Teaser für ein DVD-Easter-Egg?

Die Weltpremiere des ersten von zwei Filmen, DER HOBBIT – EINE UNERWARTETE REISE, feiert seine Weltpremiere am 28.11.2012 in Neuseeland, bevor er am 13.12.2012 in Deutschland offiziell in die Kinos kommt.

Anm. der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikel haben wir behauptet, dass John Howe ein Cameo in DER HERR RINGE hatte. Dies ist wahrscheinlich eine falsche Aussage. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

Danke an Hugh für weitere Tipps.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen