Zum Inhalt springen

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren

herr-der-ringe-film.de

HOBBIT-Trailer 2: Screenshot-Analyse (Teil1)

; Quelle: HDRF

Der neue HOBBIT-Trailer wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht. Hobbingen, Orksstadt, Bruchtal und vielleicht sogar Dol Guldur - wir haben die Szenen einmal unter die Lupe genommen.

Im Gegensatz zu dem ersten Trailer gibt dieser nun einen ersten Einblick in die Geschichte und die Vielfalt der Charaktere. Es gibt eine Vielzahl an tollen Momenten, die die Vielschichtigkeit dieses Werkes nicht mehr in Frage stellen sollte. Generell fällt auf, dass es eine Menge Action gibt. Die Kamerafahrten wirken sehr viel dynamischer als noch bei DIE GEFÄHRTEN. Auch gibt es Einstellungen, die an die HERR DER RINGE-Trilogie erinnern. Die visuellen Schauwerte sind indes immens.


Der Trailer startet mit zwei ergreifenden Landschaftsaufnahmen. Die erste erinnert an eine Einstellung aus dem 5. Production-Video. Die markanten Kalkfelsen im Hintergrund sind auf der neuseeländischen Nordinsel, ca. 14 km von Piopio entfernt an der Mangaotaki Road zu finden. Im Video reiten die Zwerge mit ihren Pferden dort entlang. Ist diese Einstellung noch vor dem Besuch in Bruchtal einzuordnen?

Dies ist wohl der rätselhafteste Shot im Trailer: Man sieht eine Ruine in der Ferne und einen dichten, sehr wilden Wald. Schaut man genauer hin, könnte man diese Ruinen für die Ruinen aus dem ersten Trailer halten, durch die Gandalf eilt. Auf der anderen Seite könnten diese wilden Bäume ebenfalls aus dem südlichen Düsterwald stammen – der Region, in der Dol Guldur vermutet wird. Die Stimmen im Internet gehen eher von Dol Guldur aus.

Dies ist der gleiche Shot, wie wir ihn schon aus dem ersten Trailer kennen – nur gespiegelt, düsterer in der Farbstimmung und ohne die fliegenden Partikel im Bild. Interessanterweise scheinen die Zwerge hier bereits ihre Ponys verloren zu haben. Diese Szene muss also östlich vom Nebelgebirge spielen.

Thrórs Karte in Beutelsend. Einige Jahre später, während DIE GEFÄHRTEN, befindet sich diese Karte eingerahmt im Kaminzimmer von Beutelsend.

Die Zwerge sprinten durch die hügelige Landschaft - in diesen imposanten Aufnahmen entfaltet sich die Magie Neuseelands. Hier erinnert sie ein wenig an das Poolburn Reservoir in Central Otago, die Region, in der auch die Rohan-Szenen im HERR DER RINGE gefilmt wurden.

Dieses Bild kursierte bereits im Vorlauf der Trailerveröffentlichung: Thorin führt die Kompanie der Zwerge an.

Ein bekanntes Set: Hobbingen mit Blick auf den Festbaum.

Bilbo bekommt unerwarteten Besuch.

Gandalf steht wieder vor seiner Tür – ein ungebetener Gast.

Diese Gestik Bilbos kennt man auch von seinem älteren Atler Ego. Während der Vorbereitungen zu seinem 111. Geburtstag flieht Bilbo, nachdem er die Sackheimbeutlins entdeckt, in dieselbe Ecke.

Stück für Stück trudeln sie ein: Die Zwerge – hier Fili (Dean O’Gorman) und Kili (Aiden Turner).

Bilbo – in seinem Morgenmantel – wundert sich über die eigenartige Begrüßung der Zwerge Dwalin (Graham McTavish) und Balin (Ken Stott), die ihre Köpfe aneinander schlagen. In unserem Forum wurde bereits gemunkelt, dass diese Art der Begrüßung eine Anekdote an eine eigentümliche Begrüßung unter den Mitgliedern der HERR DER RINGE-Cast ist.

Gandalf, Bilbo, Nori (Jed Brophy) und Bifur (William Kirchner) in der Speisekammer von Beutelsend. Die Zwerge im Vordergrund streiten sich über eine deftige Wurstkette.

Bombur fängt etwas mit dem Mund und zerkaut es – die Zwergenmeute tobt. Die Szenen in Beutelsend scheinen sehr unterhaltsam zu werden.

"Soso, das ist der Hobbit." – Thorin mustert Bilbo, mit einem leicht spöttischen Lächeln in den Mundwinkeln.

Thorin, an der Kopfseite des Tisches, erzählt wohl über die Geschichte des Erebor und die Queste, die bevorsteht.

Thorins Blicke sind fest fixiert auf die Karte Gandalfs.

Wohl am nächsten Morgen – die Zwerge sind verschwunden und Bilbo schleicht durch sein Haus, auf der der Suche nach ihnen.

Thorin voller Eifer: "Wir ergreifen diese Chance und holen uns den Erebor zurück."

Eine spektakuläre Ansicht von Hobbingen, wie wir sie noch nicht kennen. Bilbo rennt die kleinen Wege entlang, in Richtung Bühlstraße.

"He, Herr Bilbo, wozu die Eile?" – "Ich ziehe in ein Abenteuer." Diese Schneise der Bühlstraße hat Gandalf auf seinem Wagen auf dem Weg nach Hobbingen bereits im HERR DER RINGE durchquert. Dieses Mal verlässt Bilbo das Dorf über diesen Weg.

Bruchtal in seiner ganzen Schönheit. So scharf haben wir die Rückzugsstätte der Elben noch nie erlebt. In unserem Forum wird bereits über die architektonische Beschaffenheit diskutiert: Sieht es wirklich haargenau so aus, wie im HERR DER RINGE?

Galadriel berät mit Gandalf, ob die Wahl Bilbo Beutlins wirklich die richtige war. Das Spiel von Ian McKellen und Cate Blanchett sorgt für Gänsehaut. Cate Blanchett vor dem Ausblick in dieses wundersame Tal bezaubert.

In den Trollhöhen bedroht einer der Trolle den HOBBIT mit einem abgebrochenen Schwert. Bilbos Kleidung ist voller Matsch.

Gandalf eilt durch finstere Gänge.

Und stößt auf Abgründe. – Spielen diese Szenen in derselben Kulisse, wie die Ruinenszenen aus dem ersten Trailer? Vielleicht in Angmar… oder ist er auf Spionage in Dol Guldur? Wie man sieht, ist Gandalf äußerst verängstigt. Worüber?

Ein wildgewordener Ork greift Bilbo an, dessen Schwert Stich blau aufleuchtet. - ist dies der "Folterknabe", wie er in den Figurenbeschreibungen bereits erwähnt wurde?

Wieder eine wundervolle Landschaftsaufnahme – wohl an der Grenze zum Nebelgebirge.

In Bruchtal stehen Galdalf, Elrond, Bilbo, Balin und Thorin um einen wundersamen Tisch. Schaut man näher, sieht man, dass der Tisch eine Art gigantischer, abgeschlagener Kristallzapfen ist, der sich von oben in den Felsvorsprung gebohrt hat und am unteren Ende wieder austritt. In der Mitte des Bildes erkennt man eine riesige in den Felsen gehauene Statur, die einen Schild in den Händen hält. Eine elbisch verzierte Wasserstraße schmückt den Felsen. Die langen Schatten deuten auf das Licht des Mondes hin, mit dessen Hilfe die Karte Thrórs entschlüsselt werden kann.

Elrond, die Karte in den Händen haltend, schaut missgünstig auf Thorin. Der Kristalltisch weist eine vollkommen neue Ästhetik auf, wie wir sie bislang in Peter Jacksons eher erdigem Design noch nicht gesehen haben.

In der Orkstadt rennt eine Horde Orks über Holzbretter und –stege. Die Architektur mutet rein orkisch an und weniger zwergisch, wie bereits aus Moria bekannt.

Radagast rast durch die Wälder – auf einem Schlitten gezogen von Riesenkaninchen. Ähnlich wie die übergroßen Adler oder Spinnen aus DER HERR DER RINGE, tauchen auch hier wieder Geschöpfe mit ungeahnten Proportionen auf.

Radagast in seiner Heimat Rhosgobel. Etwas gewöhnungsbedürftig ist Peter Jacksons Interpretation seiner Naturverbundenheit: Seine rechte Gesichtshälfte ist bedeckt mit Vogelkot.

Ein Igel ist verletzt: Radagast prophezeit die Rückkehr eines alten Bösen.

Ein Angriff über das Dach seines Hauses: Ist dies ein Spinnenbein?

Gollum in seiner Höhle: Er wirkt wesentlich jünger als noch im HERR DER RINGE.

Sponsor
Anzeige

Die nächsten Termine

Zu den Terminen